Die Durchführung der FSMoPathischen AMP

Werbung
https://fsmosophica.wordpress.com/shop

Ramen, fahrende FSMoPathische Feldforscher!

Wir haben einen Studienleiter (Captain), der für unsere alternativspirituelle Fahrt im Dienste der Placeboforschung, für meine … unsere … FSMoPathische Arzneimittelprüfung bereit ist. Ich werde der Steuermann sein. Es kann los gehen:

  • Nachdem sich noch weitere Tester vorangemeldet haben, und so die Absicht zeigen, schanghait werden zu wollen, werde ich große Mengen FSMoPathischer Globuli Sulphur C30 herstellen.
  • Der Captain und ich treffen uns dann persönlich. Ich bringe 3 Großgebinde Globuli („F„, „H„, „P„) und 99 leere Ampullen (1,3g) mit, welche eine Laufnummer 1, …, 99 tragen.
  • Während ich nicht im Raume bin, befüllt er je 33 Ampullen mit je einer Sorte Globuli („F„, „H„, „P„) nach einem bestimmten Muster: Die nach der Laufnummer sortierten Ampullen werden nach einer von ihm gewählten sich wiederholenden Reihenfolge aus den 3 Gruppen „F„, „H„, „P“ befüllt: zB H, P, F oder P, F, H, etc.
  • Er führt auch eine Zuordnungsliste für die 99 Ampullen. Diese Liste bleibt für mich unzugänglich, ich erhalte nur 99 gefüllte numerierte Ampullen. Der weitere Ablauf kann von MIR allein durchgeführt werden.
  • Sobald ein neuer Tester bei MIR anheuert und Crewmitglied werden will, ordne ich ihm eine ID und eine laufende Nummer zu. Ich sende diesem Tester die Ampulle mit der passenden Laufnummer auf meine Kosten zu. Den Aufkleber mit der Laufnummer auf der Ampulle entferne ich zuvor!
  • Dann müssen wir ein paar Wochen warten, und auf die Gunst unserer Crew hoffen, aufdass sie unsere Mission nicht vergessen …
  • Jeder Tester wählt während dieser spirituellen Piratenfahrt täglich individuell selbst eine Dosis zwischen 0 und 7 Globuli. Er nimmt sie morgens ein und protokolliert abends die erfühlten Symptome.
  • Der Tester erhält von MIR ein Printout des Prüfungsbogens, in dem er die tägliche Protokollierung gewissenhaft vornimmt. Bei Interesse kann der Tester die Ergebnisse auch in ein von MIR eingerichtetes Web Document eintragen. In diesem Falle entfällt das Rücksendeentgelt des Testers. Er kann MIR auch gerne eine gescannte Version per Email schicken! Der Tester soll sich in allen Fällen eine Papierkopie seines Protokolles selbst aufbewahren.
  • Sobald die vollständigen Prüfungsergebnisse von mindestens 3 Piraten von jeder der 3 Gruppen in das Open Document (ie., DIE SCHATZKISTE) eingetragen worden sind, kann man beginnen, statistische Zwischenauswertungen zu erstellen.
  • Weitere Zwischenauswertungen kann man veröffentlichen, sobald mehr und mehr Prüfungsbögen in der SCHATZKISTE gesammelt sind. Mann und Frau kann jederzeit ins Boot kommen! Ramen. Und Hail Eris.

Der Tester muss dazu bereit sein, eine rituelle Piratenfahrt von mindestens drei Wochen zu boarden. Es wäre gut, wenn es drei Wochen „Alltag in Folge“ wären. Sie können den Startzeitpunkt individuell wählen!

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(FSMoPathischer Feldforscher, Guru, spiritueller Führergeist, Steuermann & Pirat)

Werbung
https://fsmosophica.wordpress.com/shop

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s