Förderung für Wahlpflichtfach FSMoPathie II – Leider keine Förderung dieses Semester

Der Spiegel sagt: Die Homöopathie breitet sich an deutschen Universitäten aus. Ausgerechnet Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe macht sich jetzt für die skurrile Heilslehre stark.

Ramen, liebe Universitäten der Europäischen Union!

Mit großer Trauer habe ich zu verkünden, dass sich keine von Euch für meine finanzielle Förderung zur Einführung eines neuen spirituellen Wahlpflichtfaches FSMoPathie beworben hat.

Das seltsame ist nur, dass viele viele viele Unis dem esoterischen Blödsinn genannt Homöopathie eine Plattform bieten. Schon die Liste deutscher Eso-Unis ist soooo lang, ich kann sie gar nicht hierherkopieren, so lang ist sie.

Egal, ich werde, parallel zur sagenhaften Carstens-Stiftung, auch im nächsten Semester wieder eine FSMoPathie-Ausschreibung starten!

— MIR FSMoSophic Services, Pressestelle —
Mr_MIR @ live.de
Ramen & Hail Eris.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s