Rupert Sheldrake, Morphische Felder, Parapsychologie und veränderliche Naturgesetze

Zeit Online sagt: Rupert Sheldrake steht wieder an einem Rednerpult, und das ist nicht selbstverständlich für jemanden, der in einer ähnlichen Situation fast umgebracht wurde. Auf einer Konferenz in Santa Fe rammte ihm vor einigen Jahren ein Japaner einen Dolch in den linken Oberschenkel. Selbstverteidigung, sagte der Angreifer später vor Gericht, Sheldrake habe ihn per Telepathie zum Harakiri zwingen wollen. Er wurde zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Sheldrake beschloss, weiterhin Vorträge zu halten. Für seine Fans. Und seine Gegner.

Skepdic sagt: Sheldrake has been trained in 20th century scientific models — he has a Ph.D. in biochemistry from Cambridge University (1967) — but he prefers Goethe and 19th century vitalism. Sheldrake prefers teleological to mechanistic models of reality. His main interests are in the paranormal.

Ramen, spaghettomorphe Gestalten!

Rupert Sheldrake ist britischer Autor, Biologe, Forscher auf dem Gebiet der Parapsychologie, Postulator von sogenannten morphischen Feldern und der akademische Paradeesoteriker der Gegenwart. Er glaubt, dass die physikalischen Naturkonstanten veränderlich seien, als ob sie nur so Gewohnheiten des Universums wären.

Sheldrake.org sagt: Der Regisseur bat uns, einander gegenüber zu stehen. Man filmte mit einer tragbaren Kamera. Dawkins fing an und sagte, wir seien uns wahrscheinlich in vielen Dingen einig, und fuhr fort: „Doch was mir bei Ihnen Sorgen macht, ist, dass Sie bereit sind, fast alles zu glauben. Wissenschaft sollte möglichst wenig auf Glauben beruhen.

Er studierte in Cambridge Biologie und Biochemie, später an der Harvard University Philosophie. Er ist auch Senior Fellow der Denkfabrik „Institute of Noetic Sciences“ des Esoterikastronauten Edgar Mitchell. Er macht einen sehr seriösen Eindruck, man möchte meinen, er ist das Eso-Pendant zu Richard Dawkins.

Morphische Felder sollen sich durch folgende Eigenschaften auszeichnen:

  • Sie breiten sich angeblich räumlich und zeitlich ohne Abschwächung aus;
  • Sie sollen sich durch andere, ähnliche Strukturbildungen verstärken;
  • Sie sollen durch ihre gestaltbildende Natur weitere bzw. zukünftige Strukturbildungen erleichtern bzw. beschleunigen.

Sie seien eine formbildende Verursachung für die Entwicklung von Strukturen. Es handelt sich dabei um Strukturen in der Biologie, Physik, Chemie, und auch in der Gesellschaft. Die DNA bestimmt nur, welche Proteine hergestellt werden, der Rest eines Menschen hängt von den morphischen Feldern seiner Umgebung ab.

Wikipedia sagt: Unbeschadet der naturwissenschaftlichen Kritik an der Methodik Sheldrakes wurde seine Theorie der morphischen Felder von einzelnen Kulturwissenschaftlern im Sinne einer heuristischen Theorie rezipiert. Ihnen geht es nicht um die Frage naturwissenschaftlicher Verifizierbarkeit. Vielmehr dient ihnen die Theorie der morphischen Felder als Paradigma der Wahrnehmung, Beschreibung und Interpretation sozialer und kultureller Phänomene, die ihrer Meinung nach auf andere Weise bislang nicht konsistent erfasst werden konnten.

Rupert tritt auch auf entarteten Wissenschaftskonferenzen, wie zB. der Electric Universe Conference auf, dort will er die zehn größten Irrtümer der aktuellen Wissenschaft aufzeigen:

  • Die mechanistische Sicht auf die Natur: Keiner, kein einizger Schulwissenschaftler hat eine mechanistische Sicht auf die Natur. Die mechanistische Sicht auf die Natur ist eine Sache des neunzehnten Jahrhunderts.
  • Die Energieerhaltung: Jeder, der die Energieerhaltung anzweifelt, wird ausgelacht. Ist nicht schön, ist aber so, auch noch im dritten Jahrtausend.
  • Die Unkonstanz der Naturkonstanten: Er hält die Naturkonstanten für veränderlich. Als wären sie eher so etwas wie Gewohnheiten des Universums:
    • Die Gravitätskonstante schwanke um ca. eineinhalb Prozent pro Tag.
    • Die Planck’sche Konstante, das Wirkungsquantum, sei von 1950 bis 1980 kontinuierlich angestiegen, nachdem sie in den Jahren vor 1950 stark eingebrochen ist.
    • Die Vakuumslichtgeschwindigkeit habe sich zwischen 1928 und 1945 um 20 Kilometer pro Sekunde verändert. Um weiterhin solche Eskapaden des Universums zu verhindern und um unser wissenschaftliches Weltbild weiterhin künstlich am Leben zu erhalten, haben die bösen SCHULphysiker die Lichtgeschwindigkeit einfach als konstant definiert. VERSCHWÖRUNG!!!!! Naja, wie auch immer. Harald Lesch hat auch was über Naturkonstanten und Naturgesetze zu sagen. Naturgesetze sind nicht verhandelbar!
  • Die Bewusstlosigkeit der Materie: Materie hat kein Bewusstsein, sie kann aber eines Erzeugen. Siehe Menschen und Aliens!
  • Die Sinn- und Zwecklosigkeit der Natur: Es kann ja sein, dass seine Natur sinn- und zwecklos ist. Unser Universum jedoch ist sinnfrei. Es liegt an Ihnen, ihm einen Sinn zu geben!
  • Die Materialität der genetischen Vererbung: Tja, die lustigen morphischen Felder werden die Genetik nicht ersetzen können.
  • Die Annahme, dass Erinnerungen im Kopf gespeichert werden: Tja, die lustigen morphischen Felder werden das Gehirn nicht ersetzen können.
  • Die Annahme, dass das Bewusstsein im Kopf ist: Tja, die lustigen morphischen Felder werden den Kopf nicht ersetzen können.
  • Die Annahme, dass parapsychische Vorgänge nur Illusionen sind: Meint er etwa parapsychische Vorgänge vorgeführt von Uri Geller?
  • Die Annahme, dass es nur eine mechanistische Medizin gibt: Keiner sagt, dass es eine mechanistische Medizin gäbe! Dass Antiwissenschaftler immer schwachsinnige (bzw. alte) Wörter verwenden müssen, um die Wissenschaft, welche sie offensichtlich nicht verstanden haben, zu diskreditieren …

Wikipedia sagt: Watson schlussfolgerte noch radikaler: „Wenn nur genug von uns etwas für wahr halten, dann wird es für alle wahr.“ Eine Erklärung für das Phänomen sollen die von Rupert Sheldrake beschriebenen morphogenetischen Felder liefern.

Weiterführendes und Aufgaben für den interessierten Leser

Ich nominiere Rupert Sheldrake für das Goldene Brett!

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Piratomorpher Organismus, welcher detektieren kann, ob ihm jemand von hinten anstarrt)

4 thoughts on “Rupert Sheldrake, Morphische Felder, Parapsychologie und veränderliche Naturgesetze

  1. Ha, von wegen Goldenes Brett! Bei mir schwankt die Gravitationskonstante manchmal so sehr (offensichtlich, … äh -spürbar weitmehr als eineinhalb Prozent, und das nicht von Tag zu Tag sondern im Sekundentakt), daß ich mich sicherheitshalber morgens nicht aus dem Bett traue.

    1. Ramen, so gehe auch Du hinaus in die Welt und verkaufe allen Menschen Deine persönliche Erfahrung als eine neue wissenschaftliche Wahrheit! Erfahrungswissenschaft wäre das dann wohl:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s