Lemuria: Dritte Wurzelrasse

Ramen, alternativspirituelle, para- und alternativesoterische Piraten!

Lasset mich meine Serienpredigt

Die Evolution hin zur Anthroposophie

mittendrin, bei der Dritten Wurzelrasse, bzw. in Lemurien beginnen. Zum Begriff der Wurzelrassen möchte ich etwas später gezielt referieren äääh predigen.

In unserer echten, weltlichen, Welt hat(te) das Wort Lemuria zwei Bedeutungen: Es kann ein römisches Fest, oder ein hypothetischer Kontinent gemeint sein, welcher aber versunken geglaubt wurde. Dieser hypothetische Kontinent war einst ein wissenschaftliches Erklärungsmodell dafür, dass Lemuren sowohl in Madagaskar als auch in Indien verbreitet sind.

In der spirituellen, unweltlichen Welt der Steinerjünger hat dieses Wort keine weitere Bedeutung, diese wird aber nichtsdestotrotz breitgetreten.

Anthrowiki sagt: Der Name Lemuria oder Lemurien wurde von dem Geologen Philip Sclater geprägt, gegründet auf der schon vorher von Ernst Haeckel, Melchior Neumayr und anderen Geologen postulierten ehemaligen Landbrücke zwischen Südafrika und Indien, die die merkwürdigen Verbreitung der Lemuren (Halbaffen), die nur in Madagaskar und Vorderindien leben, erklären sollte. Mit der von Alfred Wegener entwickelten Theorie der Kontinentalverschiebung und der darauf gründenden modernen Theorie der Plattentektonik wurde die ursprüngliche These einer urzeitlichen Landbrücke zwischen Afrika und Asien verworfen.

Rudolf Steiner bestätigte jedoch aus seiner geistigen Forschung die Existenz der alten Lemuria, die sich nach seiner Ansicht tatsächlich in dem Gebiet zwischen Afrika, Asien und Australien erstreckte. Sie war jenes Kontinentalgebiet, auf dem sich der Mensch während der lemurischen Zeit entwickelte. Lemurien ging durch Erdbeben- und Vulkankatastrophen zugrunde.

Naja, wenn Steiner es durch „seine geistige Forschungen bestätigt“ hat, … was soll ich dann noch sagen? Bitte verzeihen Sie MIR, dass dieser Artikel fast nur aus Textkopien von Anthrowiki etc. besteht! MIR fehlen grad viele Worte …

Anzumerken ist noch, dass der Mond auf der alten Lemuria die Erde verließ. Das müssen Sie jetzt einfach glauben!

Steiner himself sagt: Die Vorfahren der Atlantier wohnten auf einem verschwundenen Landesteil, dessen Hauptgebiet südlich vom heutigen Asien lag. Man nennt sie in theosophischen Schriften die Lemurier. Nachdem diese durch verschiedene Entwicklungsstufen durchgegangen waren, kam der größte Teil in Verfall. Er wurde zu verkümmerten Menschen, deren Nachkommen heute noch als sogenannte wilde Völker gewisse Teile der Erde bewohnen. Nur ein kleiner Teil der lemurischen Menschheit war zur Fortentwicklung fähig. Aus diesen bildeten sich die Atlantier. Auch später fand wieder etwas ähnliches statt. Die größte Masse der atlantischen Bevölkerung kam in Verfall, und von einem kleinen Teil stammen die sogenannten Arier ab, zu denen unsere gegenwärtige Kulturmenschheit gehört. Lemurier, Atlantier und Arier sind, nach der Benennung der Geheimwissenschaft, Wurzelrassen der Menschheit. Man denke sich zwei solcher Wurzelrassen den Lemuriern vorangehend und zwei den Ariern in der Zukunft folgend, so gibt das im ganzen sieben. Es geht immer eine aus der andern in der Art hervor, wie dies eben in bezug auf Lemurier, Atlantier und Arier angedeutet worden ist. Und jede Wurzelrasse hat physische und geistige Eigenschaften, die von denen der vorhergehenden durchaus verschieden sind. Während zum Beispiel die Atlantier das Gedächtnis und alles, was damit zusammenhängt, zur besonderen Entfaltung brachten, obliegt es in der Gegenwart den Ariern, die Denkkraft und das, was zu ihr gehört, zu entwickeln.

DISCLAIMER: Geehrter Leser, diese geistigen Forschungsergebnisse über die „verkümmerten Menschen, deren Nachkommen heute noch als sogenannte wilde Völker gewisse Teile der Erde bewohnen“ dürfen Sie keinesfalls mit dem beinahe zeitgleich aufkommenden Nationalsozialismus in Verbindung bringen, welcher Worte wie, „dass es in der Gegenwart den Ariern obliegt, die Denkkraft und das, was zu ihr gehört, zu entwickeln“, auch hervorgebracht haben könnte. OK? Steiner und seine Jünger wären Ihnen dann böse! SEEEHR BÖÖÖSE!

Ausserdem hat der alte Rudi so manches Geistwissen ja von der Theosophie übernommen, welche er aber für einen ausgesprochenen Blödsinn hielt. Ich auch, btw.

Und ausserdem sind Wissenschaften nicht geheim! Auch vor ca. 100 Jahren, zu Rudis Zeiten, waren sie das nicht (mehr). Aber egal, …

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Aufklärer 2.0, Darwinist, FSMoSoph & Pirat)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s