Goldenes Brett 2014: Wer hat’s erchannelt?

Ich kann Euch meine gechannelten Ergebnisse verraten:

Xavier Naidoo,

Kopp Verlag.

Ramen:)

Türkei in die EU? Nicht mit Erdogan!

Mustafa Kemal Atatürk sagt: Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.

FSMhu akbar!

Soweit wie Atatürk, den Islam, oder am besten gleich alle Religionen auf den Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen muss ich ja gar nicht gehen. Aber irgendwie recht hat er schon …

Ramen, ich bin ja ein absoluter EU-Befürworter und sogar ein EU-Erweiterungsbefürworter. Ich habe immer schon gesagt, dass man die Türkei, nachdem sie viele „Standards“ erfüllt hat, aufnehmen soll, wie jeden anderen Staat in/bei Europa auch.

Aber Erdogan, der selbsternannte Politiker des Jahrhunderts und momentane Präsident, macht einen Rückschritt nach dem anderen, die meisten davon wohl aus seinen Glaubensüberlegungen heraus.

Mag er sich Paläste bauen, soviel er will. Über Zypern rede ich jetzt gar nicht. Darauf will ich mich jetzt gar nicht konzentrieren. Aber dieser Narr will die Geschichte umschreiben, Schulbücher ändern lassen und Geschlechtsteile verstecken lassen.

Hpd.de sagt: So erklärte der türkische Präsident Erdogan jüngst im Fernsehen, dass nicht (der christliche) Kolumbus, sondern Muslime den amerikanischen Kontinent entdeckten. „‚Muslimische Seeleute erreichten schon 1178 Amerika‘, ließ Erdogan die Zuhörer wissen. ‚Kolumbus selbst erwähnte eine Moschee auf einem Hügel an der Küste Kubas.'“

NEIN! Unter Erdogan, und wenn das Land diesen Rückwärtskurs weiterfährt, ist Euer Guruji gegen das Fortführen der Beitrittsverhandlungen.

Wikipedia sagt: Als „Notbremse“ enthält der Brüsseler Gipfelbeschluss eine Ausstiegsklausel: Wenn ein Drittel der EU-Mitgliedstaaten es fordert oder wenn die Entwicklung in der Türkei bei den von der EU verlangten Reformen in den Bereichen Menschenrechte, Minderheitenschutz und Meinungsfreiheit ins Stocken gerät, können die Verhandlungen ausgesetzt werden.

FSMhu akbar & Ramen. Schulbücher anpassen, so ein AAAAArrrrr …

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(zorniger Pirat)

Friedrich Eckstein und der große Brockhaus

Ramen, FSMoSophen und Piraten!

Heute setze ich meine Serienpredigt Die Evolution hin zur Anthroposophie bei Friedrich Eckstein, einem Theosophen und dem Vorläufer der Wikipedia, fort.

Friedrich Eckstein, ein früher Allrounder, war ein österreichischer Polyhistor, Literat, Freimaurer, Mäzen, Theosoph und intimer Kenner alter Geist-Erkenntnis. Er wurde in Perchtoldsdorf als eines von zehn Kindern eines Chemikers und Erfinders geboren. Seine jüdische Familie gehörte dem Wiener Großbürgertum an.

Über den Stammtisch seines Vaters lernte er Sigmund Freud kennen. Sie blieben lebenslange Freunde. Eckstein hat ihm Yogastunden gegeben. Bei literarischen Stammtischen in Wiener Cafés traf er auch Karl Kraus, Felix Salten, Arthur Schnitzler, Hugo Wolf, Hugo von Hofmannsthal, Franz Werfel, Rainer Maria Rilke, Robert Musil, Adolf Loos oder Leo Trotzki. Also ganz Wien und mehr. Er traf auch Anton Bruckner und wurde später dessen Schüler und späterer Förderer und Privatsekretär. Eckstein interessierte sich auch für germanische und spanische Mythen, Templer, Freimaurer, die Wagnerische Mythologie und für orientalische Religionen. Ich glaube, ich hätte Eckstein gerne kennengelernt.

Rudolf Steiner dagt: Es ist Friedrich Eckstein, der ausgezeichnete Kenner jenes alten Wissens. Friedrich Eckstein hat, solange ich mit ihm verkehrte, nicht viel geschrieben. Was er aber schrieb, war voll Geist. Aber niemand ahnt aus seinen Ausführungen zunächst den intimen Kenner alter Geist-Erkenntnis.

Eckstein wurde durch Franz Hartmann in die Theosophie eingeführt. Er wurde auch Vegetarier. 1886 erhielt er eine von der Blavatsky persönlich unterzeichnete Stiftungsurkunde für die Wiener Zweigstelle der Theosophischen Gesellschaft (TG). Damit gründete er 1887 die erste offizielle Loge dieser Gesellschaft in Österreich, deren Präsident er wurde.

Blavatsky und Besant berieten sich gerne mit ihm. Er verkehrte mit Olcott und bis zu dessen Wegzug aus Wien mit Steiner, welcher Eckstein sehr schätzte.

Friedrich Torberg sagt: Es gab keine Frage, die [Friedrich Eckstein] nicht unverzüglich beantworten konnte, ja manchmal nahm er die Antwort ahnungsvoll und kenntnisreich vorweg, ohne die Frage abzuwarten. Man raunte sich zu, dass der große Brockhaus, wenn er etwas nicht wußte, heimlich aufstand und im alten Eckstein nachsah.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(intimer Kenner alter Geist-Erkenntnis & Pirat)

Mr. MIR geht auf Urlaub – nun seid Ihr dran, meine geehrten JüngerInnen

Ramen!

Ich habe es grad noch überlebt, beinahe hätte mich ein Chemmie (oder war es ein HAARPie) verklagt, weil ich seine Texte und Bilder ohne Erlaubnis verwendet habe. Nun bin ich urlaubsreif.

Ein Illuminatenfreund hat mich auf die Idee gebracht, herauszufinden, wieviele von den Chemmies (oder HAARPies) es überhaupt gibt. Ich möchte Chemmiedemograph werden!

Bitte liefert MIR Forschungsrohmaterial!

  • Fotos von Chemmies-Demos, mit Orts- und Datumsangabe
  • Links zu Chemmie/HAARPie/Reichsdeppen – Videos
  • Links zu Chemmies-Blogartikel (gläubige und skeptische)
  • Links zu Chemmies-Pages (gläubige und skeptische)
  • Chemtrailsdatenbanken (gibt es sowas schon?)
  • Flyers, TShirts, bedruckte Geldscheine, etc (gescannt)
  • Infos über Regionalgruppen
  • Infos von Übersee
  • etc.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Chemmiedemograph, alternativspirituell orientierter Chemtrailsversprüher, Illuminat, Reptiloid & Pirat)

Andersforschende (Chemmies und HAARPies, zB)

Ramen, Noch-nicht-Chemmies und noch-nicht-HAARPies und Andersforscher!

Darf ich bitte für den

GLOBAL MARCH | STOP CHEMTRAILS

am 25.4.2015 in der Schweiz Werbung machen?

Natürlich ist uns allen hier klar, dass Schäämträäler einer der dümmsten Verschwörungstheorien aller Zeiten angehören, obwohl diese ‚Verschwörungstheorie‘ längstens amtlich bestätigt ist. Man darf nur nicht zu faul zum recherchieren sein. Ausserdem: warum forschen, wenn man auch nur recherchieren kann. Aber am Besten recherchiert man nicht auf http://chemtrail-fragen.de/chemtrailhandbuch.php, auf dieser geistunterbelichteten Seite, man guckt gleich bei der Bundeswehr direkt, welche es ja gar nicht mehr geheim hält, Geoengineering zu betreiben:

http://planungsamt.bundeswehr.de/portal/a/plgabw/!ut/p/c4/JYvBDsIgEET_iC0HYvRmgwevetB6Q9iQTSiQ7bZe-vGFOC-ZObwMfKCR3UbRCZXsErxh8nT5_lRN0bVZkDfyqBZZA2GGV38EVL5klN6CWah1ZCeFVS0sqZuVuRlFAaZB23HQjX_0fran29NoY-x9fECd5-sBU1sjUw!!

Achtung: Diese MegaURL beinhält einen zahlenkryptoneuroengineering-aktiven Geheimcode, welcher sofortige Bewusstseinskontrolle durch die BRD GmbH zur Folge hat! Besonders dann, wenn sie in grün abgebildet ist!

Die Frage bleibt jedoch offen, was das nun mit Chemtrails zu tun hat. Aber Leute wie wir, die nur das glauben wollen was sie vorgesetzt und vorgekaut bekommen, werden das nie verstehen.

Der HAARPie (oder wars doch der Chemmie) sagt: Geoengineering wird in der heutigen Zeit zwar nicht zwangsläufig mit Chemtrails im Worte gleichgesetzt (weil das Wort selbst militärischen Ursprungs ist), das Ausgeflogene allerdings gehört in exakt dieselbe Schiene, wird von der NATO/US-Militärs gefördert und zeigt in den Wirkungen exakt was Chemtrails laut Pentagon im Sinne haben. Es ist zu billig und schlussendlich für jedes Leben dann nichts weiter als tragisch, wenn solche Ausrufer des Nicht- und Halbwissens zu faul dazu sind, wirklich zu recherchieren, die Zusammenhänge zu ergründen und den Tatsachen ins Auge zu sehen. So schauts nämlich aus!

Das gute ist ja nur, dass viele meiner Freunde und ich von der NWO dafür bezahlt werden, obigen Stuss verbal lächerlich zu machen und gewisse Volksmeinungen zu unterdrücken, oder eben lächerlich zu machen. Aber ich will ja freiwillig nur ein Weichgeklopfter sein, welcher zu Themen, in denen ich mich nicht auskenne, das Maul viel zu weit aufreissen will. Und ich glaube sogar so breitgeklatschten Stumpfsinn wie psiramsch., da habe ich meine Infos her.

Obwohl offene Kommunikation eben auch Andersdenkende inkludiert, so sind nichtdenkende trotzdem ausgeschlossen. Wir sind nämlich keine Menschengehirne, sondern entweder gut bezahltes Personal oder gewisse DNA-Ergebnisse. (Anm.: Mr. MIR ist gutbezahltes Personal #mussmanwissen!),

Johannes Güntert's portrait.

Geehrter Leser, ich könnte Ihnen nun noch viel mehr Scheisse äääh gequirlte Kacke erzählen, aber lassen Sie mich diese Blogartikel konkludieren. Huch, dabei habe ich noch nicht einmal das neue Unwort des Jahres 2014 „Andersforschende“ erwähnt!

Am Ende dieser lustigen, sehr spirituellen aber auch traurigen Fakebookdiskussion habe ich nochmals folgendes Statement eingeworfen:

Mr. MIR sagt: Also nochmal die Frage: Wer hat bitte wo welche seriösen Beweise f. Chemtrails. Bitte das Wort Geoengineering da raushalten. (Kleine Anmerkung: Falls jmd die Existenz v. etwas behauptet, so ist er allein in der Pflicht, das auch zu beweisen. Ansonsten kommt das FSM! Ramen.)

Darauf kam diese Antwort, auf welche ich dann nicht mehr viel sachliches sagte:

Der Chemmie (oder wars doch der HAARPie) sagt: Wollte dem Ramen-Lolly nun wirklich nicht mehr antworten. Da er [Mr. MIR] selbst nun doch wieder seine Einstellung zu Wissenschaft und deren wirklichen Fakten offenbart, weise ich dazu nochmals hin: Sobald wer-auch-immer verlangt ‚etwas‘ (hier ist’s das Wort Geoengineering) davon fernzuhalten bzw. auszulassen, darfst annehmen, dass er nicht interessiert ist an Klärung, sondern mit festgefahrener Sicht etwas bewiesen haben will, was dann natürlich in Halbwahrheiten und wie hier so exemplarisch dargelegt, in dumbem Schwachsinn endet. – Sorry das Wort Geoengineering gehört im heutigen Erleben eines jeden Menschen zu der Begrifflichkeit ‚Chemtrails‘. Warum? Das militärische ‚Chemtrails‘ ist bei näherer Betrachtung der Problematik, bereits sehr stark mit dem ‚allgemeinen Geoengineering‘ verbunden, ich selbst würd‘ sogar so weit gehen zu sagen, es ist ‚verknotet‘. Natürlich sind Chemtrails im allgemeinen deutlich zu betrachten in offenen kriegerischen Aktionen —> (z.B. Kosovo, Afghanistan, Irak usw… – da dazu sind derart viele Beweise vorhanden, dass solche Schwätzer bei echter Kenntnisnahme auch mal ‚die Kresse halten‘). Ebenfalls werden Chemtrails ‚inkognito‘ mit den Ausflügen der Geoaerosoler gekoppelt, sei es für (noch) nicht erklärte und bereits in Wirkung stehenden Kriege eingesetzt und und und… Das Geoengineering selbst hebt sich in der Zusammensetzung der Materialien (zumindest auf dem Papier) von den Chemtrails ab und hat für jeden interessierten Menschen schnell und logisch auch die anderen, dazugehörenden ‚Aktionen‘ im Auge: zum Beispiel die aus entarteten Profithirnis entsprungenen Vorhaben die Meere zu salzen oder CO2 in der Erde zu bunkern. In den heute praktizierten Vorgängen können diese beiden Begrifflichkeiten durchaus auch zusammen als ‚ein Paket‘ gesamthaft betrachtet werden. Man(n) sollte einfach wissen und nicht glauben, von was geredet wird und das weiss man(n) am besten, in dem er die Worte des anderen so zur Kenntnis nimmt wie die eigenen. Dann [Mr. MIR], können ernsthafte und fruchtbare Diskussionen entstehen. Gute N8.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(alternativspirituell orientierter Chemtrailsversprüher, Illuminat, Reptiloid & Pirat)

Anmerkung: Der Chemmie (oder wars der HAARPie) hat MIR angedroht, rechtliche Schritte einzuleiten, denn er hat MIR schriftlich untersagt, seine Texte/Bilder zu verwenden. Ich beugte mich seiner Vernunft. Ramen.

Franz Hartmann

Ramen, Piraten!

Heute setze ich meine Serienpredigt Die Evolution hin zur Anthroposophie bei Franz Hartmann, dem wichtigsten Wegbereiter der Theosophie im deutschsprachigen Raum, fort.

Franz Hartmann war ein deutscher Theosoph, Freimaurer, Rosenkreuzer, Astrologe und esoterischer Autor. Er war einer der Wegbereiter der Theosophie im deutschsprachigen Raum. Er hat sogar mit der Blavatsky in Adyar zusammengearbeitet.

Er wuchs im Allgäu auf und ging zum bayrischen Militär. Später studierte er und wurde Apotheker. Er ging über Frankreich, nach St. Louis, USA. Er hatte ein bewegtes Leben.

Er baute ein weitreichendes Netzwerk auf und er hat viele Fachvorträge abgehalten und viel publiziert. Er schuf Verbindungen zwischen der religiös-mystischen Welt Indiens und Europas, und trug damit wesentlich zur Verbreitung östlicher Philosophien im Westen bei. Andererseits steht Hartmanns Werk im Widerspruch zu den traditionellen christlichen Konfessionen und wird deshalb auch von diesen abgelehnt.

Astro.com sagt: In seiner Darstellung der Medizin des Paracelsus bringt Hartmann eine Übersicht, wie die Bedeutung der Planeten aus theosophischer Sicht zu sehen ist, er bezieht sich dabei auf Blavatskys Geheimlehre.

Ihm kam sehr entgegen, dass auch Paracelsus, dessen Werke er zusammenfassend in zwei Büchern darstellte, ebenfalls die Makrokosmos-Mikrokosmos-Lehre vertritt, in welcher jedes kosmische Ereignis seine irdische bzw. menschliche Entsprechung hat; vgl. hierzu auch das hermetische Gesetz, das verkürzt wiedergegeben wird als Wie oben, so auch unten.

Er unterstützte auch die Guido-von-List-Gesellschaft. Zusammen mit Theodor Reuß war er ein Gründungsmitglied des O.T.O. Und Freimaurer war er auch noch. Ein echter Vereinsmeier.

1882 las er Blavatskys „Isis entschleiert“ und wurde Anfang 1883 Mitglied der Theosophischen Gesellschaft (TG) in New Orleans. 1883 war er in Adyar und trat zum Buddhismus über und bekam einen Job in der TG-Zentrale. Im Jahre 1896 gründete er die deutsche TG.

Wikipedia sagt: Während Blavatsky, die Hartmann gerne „dirty Franz“ nannte, und Olcott von Februar bis Dezember 1884 auf einer Europareise von Adyar abwesend waren, begann die umstrittene Coulomb-Affäre Wellen zu schlagen, diese zog sowohl den Ruf Blavatskys als auch der TG in Mitleidenschaft.

Hartmann, als Mitglied des Kontrollrates der TG in Adyar, versuchte Blavatsky zu verteidigen, kam dadurch in Konflikt mit den aufgebrachten Anhängern der TG und der durch den Bericht ungünstig beeinflussten öffentlichen Meinung.

Dies torpedierte die Ausübung der leitenden Funktion Hartmanns bei der Adyar-TG und machte seinen weiteren Aufenthalt in Indien unmöglich.

Gemeinsam mit Blavatsky, deren Bleiben in Indien durch diese Vorfälle ebenfalls nicht mehr erwünscht war, verließ er im Frühjahr 1885 das Land (zwischen 26. März und 7. April, es gibt unterschiedliche Angaben über den Abreisetermin), um nie mehr dorthin zurückzukehren.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Wegbereiter, FSMoSoph & Pirat)

Kurznotiz: Sagt der Zeit.de, wie Ihr Euren Glauben gefunden habt!

Ramen und besten Dank an Bruder Spaghettus, durch Ihn habe ich über den Aufruf der Zeit.de erfahren, über den Glauben zu berichten:

http://www.zeit.de/community/2014-11/religion-islam-judentum-buddhismus-aufruf

Wenn Ihr nun Piraten oder Diskordier seid, so schreibet doch ne Mail an leseraufruf@zeit.de mit dem Betreff „Glaube“, aufdass unser Glauben im Volke besser bekannt werden kann!

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Prediger, Papst, Priester, Diskordier, Pastafari & Pirat)


Wie ich zum Piraten wurde

Ramen, geehrte Redaktion der Zeit!

Ich danke Ihnen für den Aufruf auf http://www.zeit.de/community/2014-11/religion-islam-judentum-buddhismus-aufruf, über meinen Glauben zu berichten.

Ich war früher, als ich noch jung und dumm war, ein Atheist, nachdem ich mich vom landläufigen Zwangskatholizismus befreit hatte. Doch nun ist, dem Fliegenden Spaghettimonster sei Dank, die Zeit angebrochen, in der es sogar für mich möglich wurde, wieder einen tiefen, innigen, wahrhaftigen, lebendigen, nudeligen und vor allem vernünftigen Glauben zu finden. Ramen. Es stimmt, viele Menschen sagten immer und immer wieder: „jeder Mensch glaubt an etwas“, „jeder Mensch muss an etwas glauben“ und Ähnliches. Heute kann ich das durchaus bestätigen:

Ich glaube an das Fliegende Spaghettimonster!
Ramen.

Ich glaube an die Schöpfungsgeschichte des Fliegenden Spaghettimonsters, offenbart durch den Propheten Bobby Henderson, an die 8 Am Liebsten Wäre Mirs, und an den Biervulkan mit den hübschen StripperInnen, zu dem in nach meinem körperlichen Tode kommen werde. Ramen.

Mein Glaube geht sogar noch weiter. Ich bin, neben praktizierendem Pastafari-Online-Priester auch noch diskordischer Papst. Ich glaube auch noch an Eris, die schönste aller Göttinnen, an die heilige Zahl 23 und an die totale Verwirrung. Hail Eris. Summa sumarum habe ich eine neue Variante einer Weltreligion gegründet, indem ich zwei moderne Weltreligionen, den Pastafarianismus und den Diskordianismus, verbunden habe.

Hail Eris und Ramen!

Mr. MIR

Die Homöopathenverschwörung 1

Ramen und NEIN, ich bin KEIN Verschwörungstheoretiker!!! Ich bin ein waschechter Verschwörungsenthüllungssjournalist!

Ich bin kein Infokrieger, kein Anhänger des Alpenparlamentes, der Anti-Zensur-Koalition, kein gläubiger Leser von Exopolitik, keiner vom Regentreff und keiner von der AfD. Ich erzähle Euch keinen braunesoterischen Scheiss!

Medizinderzukunft.de sagt: Die Schulmedizin nimmt für sich in Anspruch, den Grund der Krankheit zu erkennen und eine ursächliche Therapie zu betreiben.

In Wahrheit aber zeigt sie nicht die wahren Ursachen für Krankheiten auf. Beispielsweise werden bestimmte Viren für den grippalen Infekt verantwortlich gemacht. Da praktisch jeder mit diesen Viren in Kontakt kommt, müsste auch jeder erkranken. Da dies nicht der Fall ist, muss geschlossen werden, dass Mikroben ohne Empfänglichkeit von Seiten des Organismus nichts ausrichten können. Der Mensch muss bereits krank sein, bevor sich Mikroben in ihm vermehren können. Diese sind also nicht die Ursache der Krankheit, sondern ein Symptom. Die Allopathen verwechseln Ursache und Wirkung, halten den Effekt für die Ursache und verfallen so einer falschen Theorie, die Theorie der bakteriellen Erreger.

Schamanin Kiat sagt: Pharmaindustrie bläst zum Kampf gegen Homöopathie?

Bei der Gesundheitsreform 2004 wurde den gesetzlichen Krankenkassen freigestellt, dass sie die Kosten für homöopathische Mittel übernehmen. Das soll wieder rückgängig gemacht werden.

Immerhin, dass die Einnahme von homöopathischen Mitteln Heilung fördern kann, das wird nicht mehr abgestritten, aber es wird dann als „Placebo-Effekt“ abgetan. Und wenn schon! Wichtig ist doch, dass der Patient geheilt wird. Und dass bei der Anwendung von homöopathischen Mitteln noch anderes mitspielt, das wissen halt die Eingeweihten und die überzeugten Patienten.

Die Homöopathen … Nun sind wir beim Thema. Die Homöopathen meckern ja sehr gerne über die ach so pöööhse Schulmedizin, die Pharmaindustrie und die WHO! Die armen Homöopathen, welche einer religiösen Pseudotheorie, die seit 200 Jahren dogmatisch und gebetsmühlenartig gegen die Vernunft und gegen die Erkenntis verteidigt wird, anhängen. Die Homöopathen, welche es geschafft haben, ihre Zuckerkügelchen gesetzlich schützen zu lassen, und die dafür immerzu nur jammern und meckern und mittlere und größere Verschwörungstheorien gegen die echte Welt hegen und pflegen, um ein klares Scheinfeindbild aufbauen zu können, um auch weiterhin so verdeckt wie nur möglich agieren zu können. Um auch weiterhin im sanften Lichte, als gute heilsbringedne Engel ohne Nebenwirkungen dastehen zu können.

Ja, die sind es, die sich in Wirklichkeit gegen alles Wissenschaftliche und Evidenzbasierte verschworen haben, um deren antihumanistische, verklärende und placebokapitalistische Ziele zu erreichen. Deren Kommerzmacht scheint unbezwingbar!

Sie haben diese Ziele schon längst erreicht und sie schreiten weiter und weiter voran, um ihre Fehlinformation bezüglich Zuckerkügelchen und Heilkraft ins uninformierte und glaubensbereite Volk zu tragen. Seitenweise Werbeartikel in Zeitungen sind keine Seltenheit. Youtube ist zugemüllt mit deren Propaganda. Viele Schulmediziner wurden schon von den Homöopathen angefixt. Sogar die armen Krankenkassen sind bereits durch den Druck der Homöopathen zermürbt worden, sodass sie die Kosten für die eigentlich wirkungslosen Zuckerkügelchen übernehmen. Sie freuen sich sogar darüber – zumindest müssen sie so tun.

Und in Indien gibt es sogar seit Kurzem einen Homöopathieminister, er ist lediglich als Yogaminister getarnt. Aber ich habe es durchschaut!

Wer steckt dahinter? Ist das Zentrum dieser finsteren Macht in Karlsruhe? In Meissen? In Hogwarts an der Oder?

Ramen, so weit ist es schon gekommen!

Leute, wacht endlich auf! Wie lange wollt Ihr Euch noch vom Homöopathiescheinsystem bescheißen und ausnutzen lassen? Wollt Ihr auch noch Bach-Blüten, Schüssler-Salze, Bioresonanz und die TCM? Die Heilpraktiker sind auch dabei! Ihr seid nur Schäfchen und Rädchen! Ihr finanziert Zuckerkügelchenschüttler, und das mit Begeisterung! Sie kontrollieren schon Eure Gedanken! Wacht endlich auf! Und teilt diesen Artikel! Hört nur ein mal auf mich und teilt ihn!

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Verschwörungsenthüllungssjournalist & Pirat)

Charles W. Leadbeater

Ramen, FSMoSophen und Piraten!

Heute setze ich meine Serienpredigt Die Evolution hin zur Anthroposophie bei Charles W. Leadbeater, einem weiteren Theosophen, fort.

Charles W. Leadbeater war einst Priester der Church of England, bevor er sich den Spiritualitäten und der Theosophie zugewandt hat. Er hat 1909 den vierzehnjährigen Jiddu Krishnamurti in Adyar entdeckt, welcher dann der neue Lehrer für die Welt, sowie Moses, Siddhartha Gautama, Zarathustra, Jesus Christus und Muhammad zugleich sein sollte.

Er studierte Astronomie und er hatte sogar ein zwölfzölliges Fernrohr, was damals sehr gut und teuer war. Er sprach Französisch und Griechisch. 1883 trat er in die Theosophische Gesellschaft (TG) ein. Ein Jahr später traf er die Blavatsky und er wurde ihr Schüler. Er wurde für sie zum Vegetarier. In der TG traf er auf Annie Besant und sie wurden gute theosophische Freunde. Ab 1895 beschäftigte er sich mit okkulter Chemie und mit dem esoterischem Christentum.

Mary Lutyens sagt: Leadbeater and Besant reputedly made occult investigations together into the cosmos, the beginnings of mankind, chemistry and the constitution of the elements, as well as frequently visiting the Masters together in their astral bodies.

Er hat auch die Bezeichnung Akasha-Chronik in seiner 1899 publizierten Schrift „Clairvoyance“ verwendet. Sie beinhalte alles Wissen über die Welt, sie werde immerzu upgedated. Der Zugang zu diesem Weltengedächtnis sei aber nur Menschen mit spirituell außergewöhnlich hochentwickeltem Bewusstsein möglich.

Es könnte sein, dass er mit bzw. an jungen Knaben herumgemacht hat, als er seinen Schülern  Körperhygiene, ie., sich nackt zu waschen, sowie Selbstkontrolle und Befreiung von negativen spirituellen Gedanken durch Masturbation lehrte. Durch das Onanieren werde das Karma besser. In langwierigen Gerichtsverhandlungen wurden zwar alle Anschuldigungen gegen ihn widerlegt, doch verlor er 1906 sein hohes Amt in der TG und er trat aus. Nachdem Henry Steel Olcott 1907 starb, durfte Leadbeater 1908 wieder eintreten.

Die Entdeckung Krishnamurtis

Über Jiddu Krishnamurti möchte ich eine eigene Predigt verfassen, hier seien nur die groben Züge seines theosophischen Lebens besprochen.

Wikipedia sagt: Adoption Krishnamurtis

In Besants Haushalt lernte Leadbeater den Sohn eines bei ihr angestellten Schreibers oder Hausmeisters kennen (Jiddu Krishnamurti). Leadbeater suggerierte dem Vater Krishnamurtis, bei seinem Sohn handele es sich um eine Reinkarnation des allseits erwarteten neuen Weltlehrers, auf den Blavatsky bereits 1885 hingewiesen habe. Daraufhin adoptierte Besant den Jungen damit Leadbeater die Ausbildung an ihm vornehmen konnte. In Europa gaben die Theosophen Krishnamurti als den wiedergeborenen Christus aus und in Asien behaupteten sie er sei der Lord Maitreya oder Boddhisatva. Um das Erscheinen des neuen Heilands zu promoten hatte Besant 1911 den Order of the Star in the East gegründet, um Krishnamurti als kommenden Weltlehrer zu propagieren.

Eine Rolle, die er schlussendlich nicht wollte; zum Glück übernahm sie später Rudolf Steiner.

Anthrowiki sagt: Am 10.02.1909 traf Leadbeater wieder in Adyar ein. Vermutlich im Mai 1909 entdeckte er den 15jährigen Hindu-Knaben Krishnamurti („Alcyone“ – Der hellste Stern der Plejaden). Auf Grund der schulischen und privaten Umstände nahm Leadbeater ihn in die Obhut der Theosophischen Gesellschaft. Anfang 1910 erhielt er eine Einweihung durch Leadbeater. Er sollte der neue „Weltlehrer“ werden und wurde als der wiedergekommene Christus bezeichnet. Leadbeater bereitete ihn auf diese große Aufgabe vor. 1913 trennte sich Rudolf Steiner deshalb endgültig von der Theosophischen Gesellschaft. 1929 löst Krishnamurti seinen „Sternenorden“ auf und entsagte der ihm aufgenötigten Messiasrolle.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(FSMoSoph,  Weltlehrer, Prophet, Buddha, Messias, Erlöser, Guru, Jesus-Ersatz & fluchender Pirat)