Homöopathie-Hersteller fühlen sich diskriminiert

Mr. MIR reblogt das in tiefer Trauer 😦

Wahrscheinlich hat sich das gesamte Rechtssystem gegen die Homöopathen verschworen.

Ramen.

Ratgeber-News-Blog

Mir kommen gleich die Tränen, die armen, armen Glaubuli-Hersteller  😉

Apotheke adhoc:

… Heel hatte auf diese vermeintlichen Erleichterungen für Homöopathika gesetzt und versucht, die beiden Produkte Vertigoheel und Zeel in die OTC-Ausnahmeliste zu bringen. Damit scheiterte der Hersteller allerdings am Bundessozialgericht (BSG). Die Richter entschieden, dass an Homöopathika die gleichen Anforderungen gestellt werden müssen, die auch für allopathische Arzneimittel gelten. Die Vorgabe, „der therapeutischen Vielfalt Rechnung zu tragen“, habe nur zur Folge, dass Arzneimittel dieser Therapierichtung nicht von vornherein ausgeschlossen sein dürften …

… Bei Heel war man überrascht von der Entscheidung: Man habe unter anderem klinische Studien der höchsten Evidenz eingereicht und gleichzeitig auf den Sonderstatus für Arzneimittel der besonderen Therapierichtungen gesetzt, so Armin Jacoby, Leiter des Heel-Gesundheitsmanagements. Es bleibe daher die Frage: „Was müssen Homöopathika eigentlich noch leisten?“

Zwar liegen die Urteilsgründe noch nicht vor. Doch bei Heel rechnet man nicht mit neuen Erkenntnissen. Denn…

Ursprünglichen Post anzeigen 102 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s