Pastafarianismus aus der Sicht der Religionswissenschaften 1: Zentgraf.

Ramen, tiefgläubige Schwestern, Brüder und Organismixe!

Die Entwicklung des Pastafarianismus geht prächtig voran, weltweit betrachtet! 🙂

Im Jahre 2011 hat eine waschechte Theologin der alten Schule den Pastafarianismus wissenschaftlich untersucht. Sie hat uns Pastafari attestiert, dass wir Pastafari Religiosität besitzen, und dass der Pastafarianismus eine waschechte Religion ist.

Dieses weltbewegende Resultat wurde noch nicht gehörig abgefeiert. Ramen.

In den Religionswissenschaften geht man davon aus, dass Religion alle Erscheinungen umfasst, mit welchen der Mensch das Bewußtsein der radikalen Endlichkeit seiner Existenz und deren reale Überwindung ausdrückt. Da der Pastafarianismus eine konkrete Jenseitsvorstellung anbietet, und da ein Pastafari bestimmte Rituale durchzuführen hat, sind folglich alle Kriterien erfüllt, um voll und ganz Religion zu sein.

Des Weiteren ist dem Pastafarianismus Religiosität inne, weil seine Anhänger gerne Heilige Rituale befolgen und gerne viele Parties feiern.

Antonia Zentgraf sagt: Theologisch gesehen kann ich zusammenfassend sagen, dass das Fliegende Spaghettimonster eine Religion ist und man sie auch als religiös bezeichnen kann, obwohl sie sich in einigen Punkten selbst widerspricht. Sie ist aber keine christliche Religion.

Dieser Heilige Text weist den Pastafarianismus, mittels einer Analyse der Systematischen Theologie, den anderen Religionen bzw. dem Christentum als äquivalent aus. Dieses großartige Ergebnis wird zweifach untermauert, indem man die Ewigkeitsbewältigungsstrategien und die Ritualwelten innerhalb mit denen außerhalb des Pastafarianismus vergleicht.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Erlöser, Prophet & Pirat)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s