Der Standard: Niko Alm und „Pastafarianismus“ als Maturathema

Die Lügenpresse der virulenten Homolobby verkündet:

Schüler mussten außerdem bloggen und sich mit Margaret Thatcher und Höhlenmalereien beschäftigen

Mit Pastafarianismus, der ehemaligen englischen Premierministerin Margaret Thatcher und Höhlenmalereien mussten sich am Mittwoch die Kandidaten bei der erstmals an allen AHS stattfindenden Englisch-Zentralmatura auseinandersetzen. Außerdem war unter anderem noch ein Blog-Kommentar zu fahrradfreundlichen Städten zu verfassen, schilderte ein Maturant.

Lückentext zu „Pastafarianismus“

Bei der 270-minütigen Prüfung waren vier Teile (Leseverständnis, Hörverständnis, Sprachverwendung im Kontext, Schreiben) zu absolvieren. Bei der „Sprachverwendung im Kontext“ (überprüft wird dabei die Anwendung grammatikalischer und lexikalischer Strukturen in zusammenhängenden Texten) musste ein Lückentext über die Aktion des nunmehrigen Neos-Abgeordneten Niko Alm vervollständigt werden, der mit einem Nudelsieb als religiöser Kopfbedeckung auf einem Führerscheinfoto abgebildet werden wollte. Begründet hatte er das mit seiner Zugehörigkeit zum „Pastafarianismus“ und der grundsätzlichen Akzeptanz religiöser Kopfbedeckungen auf Lichtbildausweisen.

Für Piefke: Maturant == Abiturient.

Ramen.

Verschlagwortet mit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s