Hugo Stamm: Eidgenössisch diplomierte Esoteriker

Tagesanzeiger.ch sagt: Meilenstein für die Naturheilpraktiker: Homöopathen und Ayurveda-Therapeuten können in Zukunft ein eidgenössisches Berufsdiplom erlangen. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat am 28. April 2015 die Höhere Fachprüfung für Naturheilpraktiker genehmigt. Somit dürfen Globuli neu mit dem Segen der staatlichen Behörden verabreicht werden. Das ist ein Durchbruch für die Alternativmedizin. Ihre Vertreter können nun nicht nur mit den Krankenkassen abrechnen, sie werden auch noch mit einem eidgenössischen Diplom geschmückt.

[…]

Eine Methodenkritik gibt es nicht, weil die Prüfungsexperten zwangsläufig Vertreter der Alternativmedizin sind.

Ein HOCH auf die Wissenschaft 😦

Margaret Fox (1833 – 1893)

Ramen, Medien!

Lasset uns heute meine neueste Serienpredigt genannt

Psi-Geschichte

mit den Fox-Sisters fortsetzen.

Hans Bender sagt: Als sich die Familie eines Abends zur Ruhe begeben wollte, begann es zu klopfen. Vergebens suchten Mr. Fox und seine Frau nach der Ursache des störenden Geräusches. Eines der drei Kinder, die schon zu Bett gebracht waren, klatschte in die Hände. Zum allgemeinen erstaunen klopfte das unbekannte Wesen im selben Rhythmus.

Armando Pavese sagt: 1848 nahm in den USA die moderne spiritistische Bewegung mit den drei jungen Schwestern Fox ihren Anfang. Sie hörten Klopfgeräusche in den Möbeln und verbanden deren Anzahl mit den Buchstaben des Alphabets.

Jede neue Wissenschaft beginnt mit einer ungewöhnlichen Erfahrung, mit einem unbekannten Phänomen. So war es auch beim Spiritismus, bei der Parapsychologie.

Die drei Fox-Schwestern kommunizierten per Klopfgeräusch mit Geistern und Toten, just als Samuel Morse es ermöglichte, mit elektrischen Pulsen über den Atlantik zu kommunizieren. Die drei Fox-Schwestern – Margaret war die zweite und auch jene, die den Schwindel öffentlich zugab, knackten mit ihren Zehengelenken und sie hatten Äpfel an Schnüre gebunden, welche sie unter ihrem langen Kleid – in der verbotenen Zone – vor der Wissenschaft verbergen konnten. Außerdem hielt man so junge Mädchen nicht fähig, solchen Schwindel zu betreiben.

Wikipedia sagt: In 1888 Margaret confessed that their rappings had been a hoax and publicly demonstrated their method. She attempted to recant her confession the next year, but their reputation was ruined and in less than five years they were all dead, with Margaret and Kate dying in abject poverty. Spiritualism continued as if the confessions of the Fox sisters had never happened.

Margaret Fox confesses: I do this because I consider it my duty, a sacred thing, a holy mission, to expose it (Spiritualism). I want to see the day when it is entirely done away with. After I expose it I hope Spiritualism will be given a death blow. I was the first in the field and I have a right to expose it.

Spiritualism continued as if the confessions of the Fox sisters had never happened. Eine Welle des Spiritismus, welche heute erfolgreich veresoterisiert ist, kam über Amerika und Europa.

Weiteres

Wirksamkeit von Homöopathie erneut zu Unrecht in Frage gestellt

Hevert.com jammert: Einmal mehr wurde in der Presse, auch in Deutschland, negativ über die Homöopathie berichtet. Auslöser diesmal: ein Report der australischen Gesundheitsbehörde National Health and Medical Research Council (NHMRC). Der Studie zufolge wirke Homöopathie nicht besser als Placebo. Auch gäbe es keinen soliden Nachweis über die Wirksamkeit von Homöopathie bei der Behandlung verschiedener Krankheiten. Auf den ersten Blick ein niederschmetterndes Urteil. Aber was ist tatsächlich dran an den Ergebnissen?

Ramen, Verschwörer, Schulmediziner, Pharmamafioso und Illuminaten!

Viel ist nicht mehr zu sagen, außer:

Die AHA [Australian Homoeopathic Association] macht auch darauf aufmerksam, dass in der NHMRC-Arbeitsgruppe kein ausgebildeter und qualifizierter Homöopath vertreten war.

ROFL & Ramen.

Franz Anton Mesmer

Ramen, Medien!

Lasset uns heute meine neueste Serienpredigt genannt

Psi-Geschichte

mit Franz Anton Mesmer eröffnen.

Franz Anton Mesmer (1734-1815) war deutscher Arzt, Heiler und der Begründer der Irrlehre vom animalischen Magnetismus, genannt Mesmerismus. Er war selbstherrlicher Anhänger der Aufklärung, er bemühte sich für die von ihm angewendeten Kräfte eine Erklärung zu finden. Er griff nicht auf Erklärungen wie zB. Geister oder Dämonen zurück. Für das damalige Verständnis der Dinge war das ein Fortschritt.

Bitte beachten Sie, dass man damals noch nichts von Gravitation, Magnetismus und Elektrizität wusste. Man hat auch hypothetische Kräfte, wie zB. eine lebenserhaltende vis vitalis angenommen. Mesmer und die meisten Kollegen seiner Zeit vertraten die Ansicht, dass alle Lebewesen von dieser Kraft durchdrungen sind. Sie wirke nicht nur im Kosmos, wo sie die Planeten auf ihren Bahnen halte, sondern auch das physiologische Gleichgewicht des Menschen bestimme. Krankheit muss als eine Disharmonie und Funktionsstörung dieser Kraft gesehen werden. Heilung bringe das Magnetisieren, so Mesmer.

Psiram sagt: Ähnliche Vorstellungen sollten später Hahnemann und besonders seine Schüler entwickeln.

[…]

Mesmers Einfluss auf die esoterischen Strömungen seiner Zeit war erheblich und reicht bis in die heutige Zeit. Spiritisten, Okkultisten, Freimaurer-Logen und ähnliche Gruppen assimilierten seine Lehren. Mesmer war ein ausgesprochen selbstherrlicher Mensch, der Fakten, die seiner Lehre entgegenstanden, grundsätzlich ignorierte. Er las wenig und in seinem Nachlass fanden sich nur acht Bücher […]. Die Technik Mesmers wurde unter deutschsprachigen Ärzten trotz des umstrittenen Charakters seiner Theorie jahrzehntelang wachgehalten und hat auch heute noch einen hohen Stellenwert innerhalb der Bioresonanz-Szene und der Homöopathie.

Nunja, heutige Homöopathen sind oft auch ausgesprochen selbstherrliche Menschen, die Fakten, die ihrer Lehre entgegenstehen, grundsätzlich ignorieren. Soviel dazu.

Leben und Wirken

Der aus dem Schwabenland stammende Mesmer wurde in Wien zum Schüler des Hofartzes der Kaiserin Maria Theresia. 1766 promovierte er in Medizin mit einer Arbeit über die Astrologie. Der Titel seiner Promotionsarbeit ist Über den Einfluss der Gestirne auf den Menschen, wobei er diesen Einfluß aber nach Newtonschen Gesetzen modellierte. (In der FSMoSophischen Astrologie werde ich einen ähnlichen Weg gehen. Hail Eris und Ramen.)

Er experimentierte mit Magnetkuren und entwickelte so die Theorie des „Animalischen Magnetismus“. Er gründete sogar ein Hospital, um seine Methode anzuwenden. Die Wiener Mediziner forderten seine Theorie heraus. Am Beispiel einer blinden Komponistin konnte er keine seiner Versprechen halten bzw. keine seiner Hypothesen verifizieren. Eine Kommission der Kaiserin machte amtlich, dass seine Mesmers Heilmethode nur Betrug sei.

Er zog 1778 nach Paris und hatte dort wiederum eine Praxis aufgebaut, hatte Heilerfolge vorzuweisen, wurde beliebt. Jedoch auch eine Kommission der französischen Wissenschaft konnte seine Thesen in keinster Weise unterstützen.

Wikipedia sagt: The French Academy of Sciences originated the first recorded blind experiments in 1784: the Academy set up a commission to investigate the claims of animal magnetism proposed by Franz Mesmer. Headed by Benjamin Franklin and Antoine Lavoisier, the commission carried out experiments asking mesmerists to identify objects that had previously been filled with „vital fluid“, including trees and flasks of water. The subjects were unable to do so. The commission went on to examine claims involving the curing of „mesmerized“ patients. These patients showed signs of improved health, but the commission attributed this to the fact that these patients believed they would get better – the first scientific suggestion of the now well-known placebo effect.

Damalige, schon verblindete wissenschaftliche Experimente zeigten dass, naja, nix eben.

Die französische Revolution zeichnete sich ab. Die „Umwälzung des Zeitgeistes“ hatte zur Folge, dass seine Heilanstalten zerstört wurden. Er flüchtete zurück in seine Heimat. Er ging nach Karlsruhe, wo der Markgraf seine Methode anerkannte.

Nach dem Tode seiner Frau reiste er nochmals nach Wien, wo er aber aus religiösen Gründen in Vorhaft genommen wurde und anschließend wegen staatsgefährdender frecher Reden in die Gegend seines Geburtsortes verwiesen wurde. Er lebte kurz in der Schweiz und ging wieder nach Frankreich (Paris und Versailles), wo er diesmal mit seinen Ansätzen sehr reich wurde.

Weiteres

  • Er liebte die Musik und so lernte er in Wien viele Künstler kennen: Christoph Willibald Gluck, Joseph Haydn, Leopold Mozart und Wolfgang Amadeus Mozart. Er beauftragte Amadeus sogar, die Operette Bastien und Bastienne zu schreiben.
  • Mesmer soll ein Schüler des Grafen von Saint Germain gewesen sein.
  • Edgar Allen Poe hat eine wunderbare Kurzgeschichte über den Mesmerismus geschrieben. Sie handelt davon, wie ein Sterbender mesmerisiert wird. Poe’s Zeitgenossen glaubten, dass dies ein Tatsachenbericht war.
  • Wikipedia sagt: In Mozarts Oper „Cosi fan tutte“ (1790) nach einem Libretto Lorenzo Da Pontes wird der Mesmerismus satirisch dargestellt: Guglielmo und Ferrando täuschen einen Selbstmord durch Gift vor und werden vom eilig herbeigerufenen Doktor (in Wirklichkeit das verkleidete Hausmädchen Despina) in einer Parodie auf die Magnetisiermethode Mesmers „geheilt“. In vielen Inszenierungen hantiert Despina dabei mit der überdimensionierten Attrappe eines Hufeisenmagneten.

Hail Eris und Ramen,

Mr. MIR

Eine wertvolle Lektion von Dr. J. T. Kent

I Love Homeopathy sagt: Wir können niemals gute Homöopathen sein, wenn wir glauben, Gewebsveränderungen seien Krankheiten. Sie sind die Ergebnisse von Krankheit. Wir müssen von innen nach außen denken. Eine Heilung ist keine Heilung, wenn sie nicht die innerest oder dynamische Ursache der Krankheit zerstört.

Wenn ein Tumor entfernt wird ist der Patienten nicht geheilt, dann die Ursache besteht weiter. Die Seele, die das Innerste des Menschen darstellt, kann nicht durch Medikamente beeinflusst werden. Wenn die dritte Potenz heilt, liegt etwas Höheres zu Grunde. Keine Substanz dringt in die Lebenskraft vor, wenn sie grob genug ist, sichtbar zu sein. Lebenswichtige Problematiken können nicht durch das Mikroskop demonstriert werden.

Nicht Ramen.

Placebokapitalistisches Angebot an Pfizer Corporation Austria GesmbH

Prof. Dr. Robin Rumler sagt: Wir stehen nicht nur für die klassische Medizin. […] Dort wo anerkannte Medizin oder Therapie betrieben wird, und dazu gehört die Homöopathie, dort stehen wir natürlich auch parat und unterstützen diese Therapiemethoden. […] Homöopathika sind – ganz klar gesprochen – Arzneimittel.

Geschäftsbrief an

Herrn Prof. Dr. Robin Rumler
Präsident der Pfizer Corporation Austria GesmbH
Präsident des Pharma-Verbandes Pharmig

(erging per Email an pfizer.austria @ pfizer.com)

Sehr geehrter Herr Professor Rumler, geehrter Vertreter der evidenzbasierten Medizin!

Wenn, wie Sie sagen, Homöopathika klar als Arzneimittel anzusehen sind, so sind Heilige FSMoPathika ebenfalls als Arzneimittel anzusehen. Dies ist wissenschaftlich erwiesen. Darf ich das in Kürze ausführen. Mit unter folgende Evidenz ist vorhanden, dass Homöopathie so gut wie Zucker wirkt:

  • Edzard Ernst: A systematic review of systematic reviews of homeopathy. British Journal of Clinical Pharmacology 54 (2002), 577–582, PMID 12492603
  • Shang A, Huwiler-Muntener K, Nartey L, Juntherapiesi P, Dorig S, Sterne JA, Pewsner D, Egger M: Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects? Comparative study of placebo-controlled trials of homoeopathy and allopathy. Lancet 2005, 366: 726–732.
  • http://consultations.nhmrc.gov.au/public_consultations/homeopathy_health

Ramen, ich sage Ihnen, die Heilige FSMoPathie wirkt auch so gut wie Zucker!

Hiermit biete ich, Mr. MIR, der Pfizer GmbH folgenden Geschäftsvorschlag an:

Für nur 23% Provision ermögliche ich es Ihnen, Heilige FSMoPathika unter meiner Lizenz herzustellen. Ich garantiere Ihnen, dass die Herstellung von FSMoPathika um etliche Zehnerpotenzen billiger ist als die Herstellung von Homöopathika. Ich empfehle Ihnen, den Marktpreis auf ca. 50% von Homöopathika anzusetzen!

Bei Interesse bitte ich Sie, unter Mr_MIR @ live.de zu antworten!

Helfen Sie – nicht uneigennützig – mit, die Heilige FSMoPathie zu einer anerkannten Medizin bzw. Therapie zu machen. Wer heilt hat recht, egal mit welchem Zucker!

Hail Eris und Ramen

Mr. MIR

Strache vertraut einer Mystikerin

News sagt: Doch Heinz Christian Strache hat auch eine ganz andere Seite. Er ist zerbrechlich, wie viele andere auch. Er ist ratlos, wie die meisten anderen auch. Er ist schutzbedürftig, wie fast alle. In solchen Fällen konsultiert der freiheitliche Parteiobmann, der sich auch gerne als Retter des Abendlandes darstellt, allerdings keine abendländische Glaubensgemeinschaft. Sondern Tina Puchinger, eine Magierin aus Niederösterreich.

Herzlichen Dank an Herrn illum. lügpress. A. W.:

Log

Weitere Bumstinews

Joette C.: Why you need an alternative health plan.

Hi Mr. MIR

Today I want to provide another reason to think alternative in your health strategy.

There is a conflict of interest in the healthcare system, and it is not what you might think.

The biggest conflict of interest of all does not involve doctors or Big Pharma.

It involves the Central Authority in the US that is The Affordable Health Care Act (Obama Care).

This Central Authority has become the final arbiter of who receives medical treatment, while at the same time being tasked with cutting costs and services whenever possible.

If you are a senior citizen, or as my kids remind me, soon to be an “elderly person”, think about this:

What does the Central Authority really see when it encounters an elderly person?  Here are 2 views for you to ponder:

1) It sees a person whose intrinsic value to the collective is astonishingly small, as documented in Dr. Emanuel’s 2009 Lancet publication.  Dr. Emanuel has been credited as the author of Obama Care.
2) It sees a person who, by virtue of age, is either consuming a tremendous amount of healthcare resources, or soon will be.

Young folks: laugh if you will. Soon enough, this could be your problem.  I urge you to watch this short, informative video and decide for yourself while time is still on your side.

Warmly,

Interesting Image

Joette Calabrese HMC, CCH, RSHom (NA)
Educator, Lecturer, Consultant

P.S.There is a link on the video page to download a FREE gift.  Take advantage of 23 first-aid remedies you’ll want to have in your own bug-out bag!