Pastafarianismus – Die neue Weltreligion für das 3. Jahrtausend und danach

Die Endzeit bricht an! Rettet Eure Daten!

Ramen! Ich war ja mal Prediger bei der geschützten Schreibwerkstatt für Eso- und Verschwöriblödsinn mit Experten für Homöopathie und Dieter Broers, bei welcher die Meinungsfreiheit zur Narrenfreiheit erhoben wird. Es ist nun an der Zeit, meine Heiligen Worte von dort wegzuchanneln. Alle Zeichen sprechen dafür!

Hier meine allererste Predigt dort: Pastafarianismus – Die neue Weltreligion für das 3. Jahrtausend und danach


Ramen, Schwestern und Brüder!

Religionen gibt es schon seit der Altsteinzeit, seit die menschlichen Gesellschaften und deren Individuen Fragen stellen konnten, aber manchmal keine Antworten darauf finden konnten. Religionen waren sogar evolutionär von Vorteil, da blinder Glaube und Autorität früher oft besser war als all zu langes Zweifeln, Herumdiskutieren und ewiges Hinterfragen. Stellen sie sich nur vor, dass der Vater sagt oder eher ruft „Da ist ein Löwe!!“ und der pubertierende Steinzeitnachwuchs will das nun näher begründet haben …

Leider wird die ansich gute Idee der Religion, des Glaubens, nur allzuoft missbraucht, um sexistische, rassistische, meist patriarchalische und intolerante Gesellschaftsformen zu etablieren und abzusichern. Schon seit der Antike gibt es deswegen die Atheisten, welche sich nicht damit zufrieden geben, autoritär vorgegebene „Wahrheiten“ und aufgezwungenen Glauben ungeprüft zu akzeptieren. Atheisten denken gerne, im Allgemeinen. Atheisten wurden und werden von vielen großen, meist monotheistischen Religionen als Feind #1 diskreditiert, verfolgt und möglicherweise sogar ausgemerzt!

Seit nun in Europa die Aufklärung herrscht und seit u.a. die 68er die althergebrachten religionsbedingten sexistischen, rassistischen, meist patriarchalischen und intoleranten Gesellschaftsverkrustungen aufgebrochen haben, schwindet das Interesse an den althergebrachten Religionsmolochen rapide. Viele Menschen treten aus, treten um (mehr dazu später) oder stellen sich sogar gegen die Religionen an sich. Heute ist ewiges Hinterfragen und Diskutieren nämlich immer besser als das blinde Glauben!

Ich, früher, als ich noch jung und dumm war, war auch ein Atheist, nachdem ich mich vom Zwangskatholizismus befreit hatte. Doch nun ist, FSM sei Dank, die Zeit angebrochen, in der es sogar für mich möglich wurde, wieder einen tiefen, innigen, wahrhaftigen, lebendigen und vor allem vernünftigen Glauben zu finden. Ramen.

Es stimmt, viele Menschen sagten immer und immer wieder: „jeder Mensch glaubt an etwas“, „jeder Mensch muss an etwas glauben“ und Ähnliches. Heute kann ich das bestätigen:

Ich glaube an das Fliegende Spaghettimonster!
Ramen.

Mein Glaube geht sogar noch weiter. Ich bin, neben praktizierendem Pastafari-Priester auch noch diskordischer Papst. Summa sumarum habe ich eine neue Variante einer Weltreligion gegründet, indem ich zwei moderne Weltreligionen, den Pastafarianismus und den Diskordianismus, verbunden habe.
Hail Eris und Ramen!

Dem nicht genug, habe ich meinen Nudeligen Glauben nicht nur auf die Irrwelten der bestehenden Religionen anzuwenden. NEIN, ich dehne meinen neuen Alternativglauben auch noch in die wahnwitzigsten aller Irrwelten, in die Irrwelten der Esoteriken aus! Somit bin ich nicht nur Priester, Papst, sondern auch Guru, Heiler, Seher, Astrologe, Homöopath und Erlöser! Ramen.

Wie der irrwitzige Zwangsesoteriker Rudolf Steiner, so kann auch ich „schauen“ und so ewige spirituelle Wahrheiten direkt von Eris, der schönsten aller Göttinnen und dem Nudeligen Monster erchanneln. Wie die Esoterikern Helena Blavatsky ihre Theosophie geschaut hat, wie der Esoteriker Rudolf Steiner seine Anthroposophie erschaut hat, so hat auch der Alternativ- und Paraesoteriker Guru MIR seine FSMoSophie erschaut! Die FSMoSophie ist eine ganzheitlich-grobstofflich-alternativspirituelle Lehre, welche in keinster Weise den heute bekannten Tatsachen aus allen Feldern der Naturwissenschaften widerspricht.

Als Hauptinhalt der FSMoSophie sei die FSMoPathie genannt, eine der esoterischen Homöopathie äquivalente Form der sanften und individuellen Placeboheilung. Mr. MIR kämpft nun darum, dass die FSMoPathie die gleichen gesetzlichen Zuwendungen erhält, wie auch die Placeboheilmethode genannt Homöopathie genießt. Ramen.

Ramen, liebe Leute, die Ihr geheilt werden wollt, erleuchtet werden wollt und das Nudelige Monster anbeten wollt, werdet meine Folger auf der FSMoSpohica! Bevor Ihr zu irgendwelchen schwachsinnigen Esoteriken umtretet, tretet lieber bei MIR ein! Atheisten sind bei MIR auch willkommen!

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Aufklärer 2.0, Darwinist, FSMoSoph, Priester, Papst, Heiler, Messias, Erlöser, Alternativhomöopath & Pirat)

Ramen, an einem Schönen Tag wie diesen …

… halte ich gleich meine Freitagsprredigt!

Ramen, also heute … JETZT … läuft in München der Prozess an, in dem festgestellt wird, welche Götter wie für welche Rundfunkgebührenbefreiungen verantwortlich sind:

Verhandelt wird nun am 22.7.2015 um 9:15 Uhr Sitzungssaal 6 vor dem Münchner Verwaltungsgericht, Bayerstraße 30 in einer öffentlichen Sitzung zu der Zuschauer sehr herzlich eingeladen sind.

Und mein geehrter Priesterkollege Bruder Spaghettus zieht auch vor Gericht:

Das Ende der abrahamitischen Bevormundung ist nahe!

Ramen.

Unsere Atmosphäre ist von amerikanischen Drecksäcken in den Plasmazustand versetzt worden (zumindest über Europa)

Frage an meine aufmerksamen JüngerInnen: Wer sagt das?

Zu meiner neuen Erkenntnis: Durch weitere weitergeleitete Artikel […] ist mir schlagartig bewusst geworden, dass sich unsere Atmosphäre (zumindest über Europa) im Plasma-Zustand befindet! D.h. wir haben – vermutlich schon über Jahre – kein natürliches Wetter/Klima mehr!!! Was bedeutet denn dieser Plasma-Zustand? Ihr kennt doch Neonröhren, die breitflächig die Umgebung erhellen! In diesen Röhren befindet sich ein ionisiertes Gas – d.h. elektrisch leitfähiges Gas, das durch einen elektr. Funken zum Leuchten gebracht wird. Wir befinden uns also in unserer Atmosphäre in einer riesigen Neonröhre – natürlich ist das Gas/Luft nicht in dieser Dichte wie in den Neon-Röhren, sonst wären wir längst erstickt, aber es geht ansatzweise in diese Richtung! Dieser Plasma-Zustand wird durch die ausgebrachten Substanzen (Chemtrails) hergestellt! Dadurch kann durch elektr. oder andere (ELF) Wellen das Wetter manipuliert werden, wie es die geistesgestörten Drecksäcke (beim amerik. Militär und andere Psychopathen) haben wollen! Deshalb erscheint auch die Sonne so grell, weil die Fähigkeit der Lichtstreuung der Atmosphäre enorm zugenommen hat! Es wird uns also künstlich vorgegaukelt (da passt ja unser Bundesgaukler wunderbar dazu), dass wir ja eine Erderwärmung haben mit Temperaturen bis nahe 40 Grad haben, dank Manipulation, obwohl manche Wissenschaftler ja eigentlich eine kleine Eiszeit vorausgesagt haben! Was diese gefährlichen Eingriffe für Auswirkungen haben sehen wir ja: Die „Natur“katastrophen nehmen an Anzahl (Verdopplung in den letzten 10 Jahren) und an Heftigkeit zu!!! Ich glaube, es gab in weit zurückliegender Vergangenheit keine Tornados in Deutschland!! Es sieht so aus, dass diese Wetterpfuscher keine Ahnung haben über die Auswirkungen ihrer Manipulationen! Es wird höchste Zeit, dass wir den verantwortlichen Knallköpfen ihr gefährliches Spielzeug aus der Hand nehmen, sie am Genick packen und in den Kerker werfen bis ans Ende ihres Lebens!

per instant Trance-Channeling- & Preaching Device. Ramen.

DocCheck News:: Heilpraktiker: Ins RECHTE Licht gerückt

Ramen. Proudly reblogged from http://news.doccheck.com/de/newsletter/2040/13690

Heilpraktiker: Ins RECHTE Licht gerückt

20. Juli 2015

Während sich Ärzte längst mit den braunen Flecken ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, befassen sich Heilpraktiker ungern mit dem Thema. Bis heute greifen Regularien aus der NS-Zeit – und so manche Therapie steht mit grausamen Menschenversuchen in Zusammenhang.

Über Jahrhunderte weg arbeiteten heilkundlich mehr oder minder versierte Laien im juristischen Graubereich. Ab 1900 formierten sie sich mehr und mehr in Organisationen. So entstand aus dem lockeren „Verband der Heilkundigen Deutschlands“ 1928 der „Großverband der Heilpraktiker Deutschlands“. Drei Jahre später gab es bereits 22 Organisationen, die gemäß NS-Ideologie im „Heilpraktikerbund Deutschlands“ gleichgeschaltet wurden. Am 17. Februar 1939 folgte das Heilpraktikergesetz (HeilprG) mit seiner ersten Durchführungsverordnung.

Aussterben per Gesetz

Anfangs verfolgten NS-Gesundheitspolitiker keineswegs das Ziel, Hilfsärzte für den Krieg zu produzieren. Experten sprechen von einem „Aussterbegesetz für Heilpraktiker“. Beispielsweise war im Paragraphen 2 der ursprünglichen Fassung zu lesen: „Wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, bisher berufsmäßig nicht ausgeübt hat, kann eine Erlaubnis […] in Zukunft nur in besonders begründeten Ausnahmefällen erhalten.“ Und Paragraph 4 formulierte ein Verbot von „Ausbildungsstätten für Personen, die sich der Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes widmen wollen […]“. Wer nicht „deutschen oder artverwandten Blutes“ war (Paragraph 2), bekam ohnehin keine Zulassung. Mit der zweiten Durchführungsverordnung zum HeilprG kam es zur Schließung aller Heilpraktiker-Schulen. Und bald darauf nahm das vermeintlich tausendjährige Reich ein jähes Ende.

Relikte aus brauner Zeit

Das HeilprG gilt – mit einzelnen Änderungen – von der Grundkonzeption her aber bis heute. Die Eintrittshürden sind sensationell niedrig, gemessen an Berufen mit ärztlicher oder zahnärztlicher Approbation. Anwärter benötigen lediglich einen Hauptschulabschluss und ein polizeiliches Führungszeugnis. Ob sie sich in Schulen oder im Selbststudium auf ihre Prüfung vorbereiten, bleibt ihnen selbst überlassen. Es gilt, einen Multiple-Choice-Test und eine mündliche Prüfung zu bestehen – bei Durchfallquoten von bis zu 80 Prozent. Wer es dennoch schafft, beweist vor allem, schulmedizinisches Wissen gut auswendig gelernt zu haben. Kenntnisse in Verfahren in der Alternativmedizin werden von keiner staatlichen Stelle überprüft. Trotzdem dürfen Heilpraktiker schwere bis lebensbedrohliche Krankheiten behandeln, mit Blut arbeiten, Injektionen setzen oder Gase verabreichen. Ob sie entsprechende Techniken auch beherrschen, prüfen Behörden beim Examen nicht. Als einzige Reformbestrebung gilt eine mittlerweile versandete Petition über Zulassungsvoraussetzungen aus dem Jahr 2011. Andere Länder, allen voran Österreich, verbieten Heilpraktikern, ihren Beruf auszuüben.

Heil Hahnemann

Das HeilprG ist nicht der einzige Schandfleck. Auch die Homöopathie hat eine dunkle Vergangenheit. Im Dritten Reich waren Heilpraktiker und Ärzte mit besagtem Schwerpunkt keinesfalls nur Opfer. Sie versprachen sich Anerkennung und Gleichbehandlung. Schon 1937 fand in Berlin der 12. Internationale Homöopathische Kongress unter Schirmherrschaft von Hitler-Vize Rudolf Heß (1894–1987) statt. Braune Vordenker versuchten, die begrifflich existente Schulmedizin mit sonstigen, als „biologischen Heilverfahren“ bezeichneten Methoden in Einklang zu bringen. Ihr Hintergedanke: „Die homöopathische Verabreichung ist in den meisten Fällen die wirtschaftlichste Form der Anwendung eines Heilmittels, wenigstens soweit es sich um die echte, einfache Hahnemannsche Verordnung handelt“, schreibt Eugen Stähle (1890–1948). Der NSDAP-Gesundheitsfunktionär war später an Tötungen im Rahmen der „Aktion T4“ beteiligt. Homöopathen ihrerseits bekannten sich zum braunen Gedankengut. So erschienen in den „Homöopathischen Monatsblättern“ vermehrt Beiträge zur „Rassenhygiene“ oder zur Behandlung von Erbkrankheiten.

Töten für die Forschung

Mit theoretischen Abhandlungen ließ es Heinrich Himmler (1900–1945) als glühender Anhänger „biologischer Heilverfahren“ nicht bewenden. Zwischen 1936 und 1939 ordnete er Arzneimittelprüfungen an homöopathischen Krankenhäusern an. Während der Naziherrschaft wurden 13 Kliniken oder Abteilungen mit diesem Schwerpunkt gegründet. Fritz Donner (1896–1979), ehemals Arzt am Stuttgarter Homöopathischen Krankenhaus, verfasste 1966 eine Zusammenfassung. Der „Donner-Bericht“ zeigt vor allem, zu welch wissenschaftlichem Fiasko sich die Studien entwickelt hatten. Evidenz? Fehlanzeige! Himmler zweifelte lieber an Studienärzten als an der Methodik selbst. Der „SS-Reichsführer“ ordnete im Konzentrationslager Dachau bei München Menschenversuche an – mit homöopathischen Präparaten, aber auch mit Schüßler-Salzen. Ab Mitte Juni 1942 erhielten 33 Häftlinge, die an Wundinfektionen litten, biochemische Arzneimittel oder eine chirurgische Sanierung. Protokollen zufolge starben zehn Personen unter fürchterlichen Qualen. Trotzdem ließ Himmler weitere Experimente durchführen, unter anderem im KZ Ravensbrück. Dort wurden Schüßler-Salze mit Sulfonamiden verglichen. Die Bilanz: 90 Tote. Bei Tuberkulose setzte man auf das heute noch erhältliche Komplexmittel Spenglersan® und auf spagyrische Essenzen nach Dr. Zimpel. Auch hier verstarben unzählige Häftlinge. Mit diesem Erbe haben Homöopathen schwer zu kämpfen – erst seit zwei Jahren bringen Wissenschaftler Licht ins Dunkel dieser braunen Vergangenheit.

Idiots meet Idiots: Heiler und Kornkreise

portal.deutsche-heilerschule.de schwurbelt: Nachdem am vergangenen Freitag ein Landwirt eine neue große und komplexe Kornkreisformation in einem Feld bei Alling im Landkreises Fürstenfeldbruck entdeckt hat, steht ein Jahr nach dem Kornkreis von Raisting Bayern erneut im Mittelpunkt des Kornkreis-Interesses.

Ramen! Die spirituellen Forschungsarbeiten des spirituellen Institutes von Mr. MIR fokussieren vor allem darauf, Vernetzungen unter den vielzähligen Disziplinen des idiotischen Pseudodenkens aufzuzeigen. Es gibt keine einfachere Forschung.

Immerhin wird der rechtsesoterische Verschwöri David Icke als rechtsesoterischer Verschwöri bezeichnet.

Ramen.

Siehe auch

Catholic Sisters use Homeopathy

Joette Calabrese, HMC, CCH, RSHom(Na) sagt: Two years ago, I found myself sitting in the Calcutta airport waiting for a flight when I had the pleasure of meeting a nun from Mother Teresa’s order, The Sisters of Charity. I will refer to her as Sister Bernadette throughout this post for the sake of her privacy, though I simply felt the need to share this information with all of you.

Erklärung:

HMC: http://www.homeopathycourses.com/hmc-courses

CCH: http://www.homeopathicdirectory.com

RSHom(Na): https://www.homeopathy.org/nash-membership/rshomna-registration-application

Ramen & Hail Eris!

Mr. MIR

(FMC, CCF, RSFSM(Pira))

Ausserirdische Chemtrails von und mit dem Verschwörioberkaspar Jan van Helsing

Ramen und Hail Eris, Pasta-Diskordier-Hybriden! Lasset mich heute, an diesem Frreitag, einfach frrei fantasieren!

Jan van Helsing, ein Verschwörioberkaspar, welchem ich sogar einen Teil meines Heiligen Buches gewidmet habe, fantasiert frei [p 147/148]: Auf die Frage hinsichtlich eines Atomkrieges erklärten die Piloten (für den Amerikaner „Weltraumfreunde“) folgendes: „Sie sagten auch, daß sie einen Atomkrieg nicht zulassen würden. Sie legten es deutlich dar, daß sie unparteiisch sind und sich nicht auf die Seite irgendeines Landes stellen, aber daß sie auch nicht dabeistehen und zusehen werden, wie unser Planet durch Atombomben zerstört wird. Unser Strahlungsproblem wurde auch erörtert. Die Weltraumfreunde wenden jetzt eine neue Erfindung an, um unsere Atmosphäre von der Strahlung der Explosion von Atom- und Wasserstoffbomben
zu reinigen. Dieses Mittel wird aus großer Höhe herabgelassen und wirkt wie ein Regenschirm, der ein großes Gebiet bedeckt und nicht nur unsere Luft säubert, sondern zuweilen selbst den Mechanismus der Bombe vernichtet.“ (S. 41).

Natürlich meint der Oberkaspar mit „Piloten“ die „Piloten der Schwarzen Sonne“, das is doch klar!

Impressionen:

Aber andere Frage: Warum wissen keinerlei Chemmies – gibt es doch so viele von – nix über die wahren ausserirdischen Quellen der Chemtrails?

Ramen und Hail Eris und Danke an meinen diskordischen Illuminatenfreund für das einchanneln dieses Artikels!

Ausserdem nominiere ich diesen Oberkaspar für das Goldene  Brett für’s Lebenswerk 2017!

Grüne: Esoterikschwachsinn pur!

Von: Mr. MIR
An: „dialogbuero“ <dialogbuero@gruene.at>
Gesendet: Samstag, 11. Juli 2015 18:53:49
Betreff: Anfrage: Alternativmedizin

Liebe Grüne!

Bitte teilen Sie mir mit, wie Sie zum Thema Alternativmedizin und deren weiterer Erfoschung stehen. Und bitte teilen Sie mir auch mit, worin sich Ihr diesbezügliches Parteiprogramm von dem der FPÖ unterscheidet!

Lg, Mr. MIR


Am 16. Juli 2015 um 11:07 schrieb Dialogbüro des grünen <dialogbuero@gruene.at>:
Lieber Mr. MIR,

vielen Dank für Ihre Frage!
Naturheilkunde und andere komplementärmedizinische Methoden sind ein Bestandteil der Medizin. Zum Beispiel ergänzen bis zu 80 Prozent aller Krebspatienten die schulmedizinische Therapie mit komplementärmedizinischen Methoden wie beispielsweise Homöopathie, Nahrungsergänzungsstoffen oder Akupunktur.

Wir treten dafür ein, dass Schulmedizin und Komplementärmedizin im Sinne einer integrativen Gesundheitsversorgung partnerschaftlich zusammenarbeiten.

Unser Ziel ist es, den PatientInnen den Zugang zu einer Vielfalt von begründeten, eigenständigen Heilmethoden, Diagnoseverfahren und Heilmitteln sicherzustellen.

Dazu müssen zu den wichtigsten komplementärmedizinischen Richtungen wie Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Homöopathie, Traditionelle Chinesische Medizin, Anthroposophische Medizin und Neuraltherapie Studien gemacht werden. In die Ausbildungen von ÄrztInnen, Pflegepersonal und Hebammen sind komplementärmedizinische Methoden verstärkt aufzunehmen. Wichtig ist auch, dass ExpertInnen der Komplementärmedizin in Entscheidungsgremien des Gesundheitswesens aufgenommen werden.

Da uns nicht bekannt ist, ob und wenn ja welche Forderungen zur Alternativmedizin das Parteiprogramm der FPÖ enthält, können wir diese Frage leider nicht beantworten.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Dialogbüro der Grünen

_________________________________________
DRAN BLEIBEN – GRÜNE INFOS FÜR SIE! Wir freuen uns, wenn Sie weitere Informationen über die Aktivitäten der Grünen erhalten wollen. Hinterlassen Sie Ihre Emailadresse unter GRUENE.AT/mitmachen und bleiben Sie in Kontakt mit uns.

DIALOGBÜRO – DIE GRÜNEN – DER GRÜNE KLUB IM PARLAMENT

Löwelstraße 12 . 1017 Wien . Österreich

GRUENE.AT


Ramen, geehre Grüne!

Nun seid Ihr in eine Esofalle getappt!

>Naturheilkunde und andere komplementärmedizinische Methoden sind ein Bestandteil der Medizin.
NEIN, nur das, was wirkt ist Teil der (evidenzbasierten) Medizin! Eure Aussage ist antiwissenschaftlicher Schwachsinn!

>Zum Beispiel ergänzen bis zu 80 Prozent aller Krebspatienten die schulmedizinische Therapie mit komplementärmedizinischen Methoden wie beispielsweise Homöopathie, Nahrungsergänzungsstoffen oder Akupunktur.
ACHSO, nur weil 80% des Volkes esoterischen Schwachsinn wie zB Homöopathie oder Akupunktur wollen, deswegen soll man es auch weiter unterstützen und erforschen?? Also, liebe Grüne Esos, hier ein Beispiel, das Ihr evtl. auch verstehen könntet: Nur weil zB 80% der Bevölkerung an das Zeug glauben, was die Heilige Katholische Kirche da so sagt, deswegen soll man der HKK gewisse Sonderrechte per Gesetz einräumen???

Liebe Eso-Grüne! Ihr seid doch keine Idioten! Ihr wollt doch sicher den Staat von den Religionen säkularisieren? nicht?? ALSO; warum seid Ihr dann nicht so weit und legt für nichtwirksame Pseudo“Medizin“ wie zB den Blödsinn, den Ihr da unten aufgezählt habt (Homöopathie, Akupunktur, Traditionelle Chinesische Medizin, Anthroposophische Medizin, …) die gleichen säkularistischen Massstäbe an wie für anderen Glauben auch?

Ausserdem benutzen nur Eso-Leute das Nazi-Wort SCHULMEDIZIN!

>In die Ausbildungen von ÄrztInnen, Pflegepersonal und Hebammen sind komplementärmedizinische Methoden verstärkt aufzunehmen.
GEILER SCHWACHSINN: Ich habe gefragt, wie man diesen Esoblödsinn erforschen könnte, und Ihr Waldorfschulabgänger wollt es gleich in die Ausbildung von Ärzten etc. integrieren.

Wie schwachsinnig esoterisch seid ihr überhaupt? Wohl kaum von der FPÖ zu unterscheiden!

#getSecular!

Ich erwarte eine Antwort, in der steht, ob

  1. die Grünen Esoschwachsinn genauso wegsäkularisieren können&wollen, wie auch althergebrachte Religionen,
  2. die Grünen eine Partei der Wissenschaft oder des Esoterikblödsinns sind.

Das Fliegende Spaghettimonster stehe Euch bei!

Ramen.

PS: Ausserdem kann man Pflanzenheilkunde (evdenzbasiert) nicht im gleichen Atemzug wie Esoschwachsinn (Homöopathie) nennen!

Um ganz sicher zu gehen, ließ er seine Betriebsräume nach dem religionstypischen Ritus der Kirche des fliegenden Spaghettimonsters weihen, so daß alle in den Räumen ausgeführten Tätigkeiten fortan der höheren Weihe und dem Gottesdienst an seiner nudeligen Magnifizenz dienen.

Ramen, Biereluja und FSMhu akbar!

Reblogt von http://www.bfg-augsburg.de/portal/article/endlich-klarheit-%C3%BCber-gott

Endlich Klarheit über Gott!

Gespeichert von admin am 15. Juli 2015 – 13:26

Das Münchner Verwaltungsgericht muss klären, ob es eine höherer Instanz gibt, welche die Richtige ist und wie man ihr standesgemäß dient um Gebühren zu sparen.

Begonnen hat alles mit einem unscheinbaren Paragrafen im Rundfunkstaatsvertrag. Dort wird für Betriebsräume, die gottesdienstlichen Zwecken gewidmet sind Beitragsfreiheit versprochen.

Die Frage bleibt, was für ein Gott gemeint ist, was man sich unter gottesdienstlichen Zwecken genau vorzustellen hat und wer also in den Genuss einer solchen Privilegisierung kommt.

Michael Wladarsch, Schwabinger Kultbankbesitzer und erster Vorsitzender der Bundes für Geistesfreiheit (bfg) München KdöR, wollte es genauer wissen. Unter Berufung auf den Gleichstellungsgrundsatz von Religionen und Weltanschaungsgemeinschaften meldete er sein Grafik-Design Büro in der Münchner Georgenstraße, das auch Zentrale des bfg München dient, von der Rundfunkgebühr ab und stellte vor mehr als zwei Jahren die Zahlungen ein. Um ganz sicher zu gehen, ließ er seine Betriebsräume nach dem religionstypischen Ritus der Kirche des fliegenden Spaghettimonsters weihen, so daß alle in den Räumen ausgeführten Tätigkeiten fortan der höheren Weihe und dem Gottesdienst an seiner nudeligen Magnifizenz dienen.

Die Anwälte der bayerischen Rundfunks und der GEZ teilten die Auffassung von Wladarsch jedoch nicht und bestanden weiterhin auf die Zahlung der Gebühren. So eskalierte der Streit und man zog vor Gericht.

Verhandelt wird nun am 22.7.2015 um 9:15 Uhr Sitzungssaal 6 vor dem Münchner Verwaltungsgericht, Bayerstraße 30 in einer öffentlichen Sitzung zu der Zuschauer sehr herzlich eingeladen sind.

Wladarsch und seine Mitstreiter vom Bund für Geistesfreiheit erhoffen sich so höchstrichterliche Klarheit über Gott und für den Fall seiner oder ihrer Existenz, was genau einen gottesdienstlichen Zweck ausmacht. Zumindest aber eine Auskunft, warum eine solche Privilegisierung im Rundfunkstaatsvertrag überhaupt festgeschrieben wurde und für wen sie im Fall ihrer Legitimität gilt.

Im Grundgesetz wird ganz klar festgelegt, dass keine Staatskirche existiert. Warum verhalten sich die meisten Behörden trotzdem so, als wäre das der Fall?

Siehe auch