Schüttelärzte greifen Exhomöopathin an

Zeitschrift Homöopathie sagt: Woran erkennt man einen unseriösen Homöopathie-Kritiker? An falschen Tatsachenbehauptungen wie diese: „Eine Wirkung [der Homöopathie] über einen Placebo-Effekt hinaus wurde in keiner Studie jemals festgestellt.“ Jüngstes Beispiel dafür ist die Ärztin Natalie Grams, die solche und ähnliche Behauptungen in ihrer Publikation „Homöopathie neu gedacht“ aufstellt. Dabei ist es – insbesondere für eine Medizinerin – heute ein Leichtes, qualitativ hochwertige [lach, Anm.] Studien zu finden, die die positiven Effekte der Homöopathie belegen. Das gilt für Studien aus der Versorgungsforschung ebenso wie für Studien aus der Klinischen Forschung. Einsehbar sind diese beispielsweise über große Studien-Datenbanken zu komplementärmedizinischen Verfahren wie www.cam-quest.org oder die CORE-Hom Database. Oder im Einzelnen als Primärquelle beispielsweise hier oder hier. – Und wer die Expertise eines „Research Directors“ lesen möchte, der bisher gar nichts mit Homöopathie zu tun hatte, kann in diesem Artikel zur Homöopathie-Forschung klar begründete Aussagen finden.

Ramen, liebe Ungläubige & Wissenwollende!

Das, was diese Ärzte von der esoterischen Glaubensgemeinschaft DZVhÄ da verzapfen ist natürlich gequirltes Excrementum Canium, nicht verdünnt. Die beiden Pseudostudien, welche im obigen Zitat untermauern sollen, dass die Homöopathie über dem Placebo liegt, sind hinfällig:

Die Pseudometastudie, die im ersten hier verlinkt ist, hat folgende methodische Probleme:

Lüdtke R. und Wiesenauer M. labern: STUDY SELECTION:

7 randomized double-blind placebo-controlled trials and 4 not placebo-controlled trials […] performed by our study group between 1980 and 1989 [have been used].

Es werden also 4 Studien, welche prinzipiell unzureichendes Design (nicht-placebokontrolliert) aufweisen, mitverwurstet. Ausserdem macht man keine Metastudie von seinen eigenen Studien. Dieses Metamachwerk ist somit in keinster Weise als Wissenschaft zu bezeichnen. Dies ist typisch für das esoterische Forschungsniveau der Homöopathen. Ramen.

Die Studie hinter dem zweiten hier wurde von wohlbekannten „Forschern“ erzeugt, über deren Qualität hier Aufschluss gegeben wird: http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?s=Jacobs.

Die schwerste Kritik an obigem Zitat sei jedoch, dass die Vielzahl von Homöopathiestudien, welche klareweise negativ ausgingen, nicht angeführt wurden. Die Äusserungen des besagten Ärzteglaubensclubs sind somit nur dazu geeignet, Placebomedizin zu bewerben, Missinformation zu verbreiten, sich hinter Verschwörungstheorien zu verschanzen und das Volk für dumm zu verkaufen. Was leicht machbar ist.

EIn Illuminatenjünger von MIR war des Öfteren mit Mitgliedern der DZVhÄ in Emailkontakt. Die DZVhÄ ist sich der Existenz des Aufklärungsblogs http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de und der Aktivitäten vieler anderer skeptisch eingestellter Organisationen bewusst. Deren Ergebnisse werden jedoch aktiv unterdrückt, ignoriert und mit Falschargumenten bekämpft. Die DZVhÄ verbreitet, trotz der Möglichkeit besseren Wissens, Unwahrheiten.

Woran erkennt man einen Homöopathen?
An falschen Tatsachenbehauptungen!

Höret meine Worte!

Mr. MIR predigt: Ramen, ich sage Euch! Die Homöopathie ist eine Scharlatanerie, eine Quacksalberei und Kurpfuscherei. Sie war es von beginn an und heute sprechen alle theoretischen und praktischen Forschungsresultate aller Wissenschaftsdisziplinen dafür.

Der DZVhÄ ist ein Club von Ärzten, welche diese Scharlatanerie, Quacksalberei und Kurpfuscherei aktiv vertreten und bewerben. Auch in anderen Ländern gibt es solche Clubs.

Staaten der sog. ersten Welt haben vor Langem schon Gesetze erlassen, welche die Scharlatanerie, Quacksalberei und Kurpfuscherei genannt Homöopathie zu regulieren versuchen.

Wo ist der Patientenschutz? Wo ist die Aufklärung? 

Man verleihe der DZVhÄ das Goldene Brett vor dem Kopf für das Lebenswerk!

Ramen. Und Hail Eris.

One thought on “Schüttelärzte greifen Exhomöopathin an

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s