EU-Parlament lenkt ein: Homöopathie bleibt weiterhin auch für Tiere erlaubt

Pferderevue.at schwurbelt: Nach dem befürchteten Aus für die klassische Homöopathie im Bereich der Tiermedizin können Anhänger der alternativen Behandlungsmethode wieder aufatmen. Das EU-Parlament hat am Donnerstag einem Änderungsvorschlag zugestimmt, der den Einsatz von homöopathischen Einzelnarzneien in der Veterinärmedizin auch weiterhin ermöglicht.

Ramen, Narren und Pferdenarren!

Nicht einmal die EU kann Zuckerkügelchen in kleinen Mengen als Tiernahrung verbieten. Macht Euch keine Sorgen. Es kann nur sein, dass Zucker in größeren Mengen für manche Arten nicht mehr artgerecht wäre. Das wäre dann Tierquälerei.

Die EU kann aber auch nicht verordnen, dass Zuckerkügelchen, und seien sie auch noch so teuer (ie., homöopathische Zuckerkügelchen) als Medikament zu gelten haben. Homöopathische teure Zuckerkügelchen sind ebenso Medikament wie die billigeren, aber gleichwirksamen FSMoPathischen Zuckerkügelchen!

Ramen, ich verlange, dass die EU auch Geld und Zeit für MIR verschwendet, so wie sie Geld und Zeit für die esoterischen Homöopathen verschwendet!

Aussderdem kann man die KLASSISCHE HOMÖOPATHIE gar nicht in der Tiermedizin anwenden. Hier sieht man wieder, dass die Homöopathen nur geldgierige und wissenschaftsfeindliche Scharlatane sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s