TAO-PUBLIKUMSKONGRESS für Chinesische und Ganzheitliche Medizin, Medizinische Universität Graz

TAO-PUBLIKUMSKONGRESS
für Chinesische und Ganzheitliche Medizin
Freitag, 23. September 2016

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir möchten Sie sehr herzlich zum PUBLIKUMSKONGRESS für Chinesische und Ganzheitliche Medizin einladen.

Diese Veranstaltung findet parallel zum 13. Internationalen Fachkongress für Traditionell Chinesische Medizin statt, an dem 250 TCM-Experten aus aller Welt teilnehmen werden. Die Themen des diesjährigen Kongresses sind breit gefächert und entsprechen den wichtigsten gesundheitlichen Problemen im täglichen Leben  – von Burn Out und Stress, Allergien, Verdauungsstörungen  bis hin zu Wechselbeschwerden und Schmerzen im Bewegungsapparat.

Gerade die traditionell chinesische Medizin und verwandte Methoden bieten sehr viele Möglichkeiten der Prävention und der Therapie.  Wir haben einen bunten Querschnitt für Sie vorbereitet,  der Ihnen zeigt welch großes Potential die TCM in der Behandlung von vielen Gesundheitsproblemen  hat.

Hervorragende Referenten werden Sie im Rahmen dieser Veranstaltung nicht nur informieren, sondern Ihnen auch viele praktische Tipps für den Alltag mitgeben, die sofort für Sie zu Hause umsetzbar sind.

Wir freuen uns sehr auf ihr Kommen

ORT: Vorklinik der Medizinischen Universität Graz, Harrachgasse 21, 8010 Graz

TERMIN: Freitag, 23.9.2016, von 9.00 bis 13.45 Uhr; EINLASS ab 8.30 Uhr

KONGRESSTARIF: € 15,- bzw. € 10,- für Interessensmitglieder der OGKA*
* Um völlig kostenlos und unverbindlich Interessensmitglied der OGKA zu werden und um in den Genuss der verbilligten Karten zu kommen, brauchen Sie nur ein E-Mail mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mailadresse an office@ogka.at zu senden.

Ramen! Das is ja wiedermal ne gute Gelegenheit, um gescheiter zu werden …

Mr. MIR mailt: Sehr geehrte Veranstalter des Publikumskongresses für TCM!

Ich, als sehr spiritueller Heiler von Geist, Seelen und Körper bin sehr an Ihrer Veranstaltung interessiert. Ich möchte mich, bevor ich mich auf die Reise zu Ihnen mache, informieren, ob Sie auch Informationen für andere Heilungsgebiete der TCM am Kongress bereithalten.

Im besonderen interessiere ich mich für die traditionellen und ganzheitlichen Heilungseigenschaften des hǔ biān. Ich hoffe von Ihnen fachlichen und wissenschaftlichen Rat für meine Zukunft als Heiler auf allen ebenen zu erhalten.

Ramen und Hail Eris,
Mr. MIR

Grüne: Esoterikschwachsinn pur!

Von: Mr. MIR
An: „dialogbuero“ <dialogbuero@gruene.at>
Gesendet: Samstag, 11. Juli 2015 18:53:49
Betreff: Anfrage: Alternativmedizin

Liebe Grüne!

Bitte teilen Sie mir mit, wie Sie zum Thema Alternativmedizin und deren weiterer Erfoschung stehen. Und bitte teilen Sie mir auch mit, worin sich Ihr diesbezügliches Parteiprogramm von dem der FPÖ unterscheidet!

Lg, Mr. MIR


Am 16. Juli 2015 um 11:07 schrieb Dialogbüro des grünen <dialogbuero@gruene.at>:
Lieber Mr. MIR,

vielen Dank für Ihre Frage!
Naturheilkunde und andere komplementärmedizinische Methoden sind ein Bestandteil der Medizin. Zum Beispiel ergänzen bis zu 80 Prozent aller Krebspatienten die schulmedizinische Therapie mit komplementärmedizinischen Methoden wie beispielsweise Homöopathie, Nahrungsergänzungsstoffen oder Akupunktur.

Wir treten dafür ein, dass Schulmedizin und Komplementärmedizin im Sinne einer integrativen Gesundheitsversorgung partnerschaftlich zusammenarbeiten.

Unser Ziel ist es, den PatientInnen den Zugang zu einer Vielfalt von begründeten, eigenständigen Heilmethoden, Diagnoseverfahren und Heilmitteln sicherzustellen.

Dazu müssen zu den wichtigsten komplementärmedizinischen Richtungen wie Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Homöopathie, Traditionelle Chinesische Medizin, Anthroposophische Medizin und Neuraltherapie Studien gemacht werden. In die Ausbildungen von ÄrztInnen, Pflegepersonal und Hebammen sind komplementärmedizinische Methoden verstärkt aufzunehmen. Wichtig ist auch, dass ExpertInnen der Komplementärmedizin in Entscheidungsgremien des Gesundheitswesens aufgenommen werden.

Da uns nicht bekannt ist, ob und wenn ja welche Forderungen zur Alternativmedizin das Parteiprogramm der FPÖ enthält, können wir diese Frage leider nicht beantworten.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Dialogbüro der Grünen

_________________________________________
DRAN BLEIBEN – GRÜNE INFOS FÜR SIE! Wir freuen uns, wenn Sie weitere Informationen über die Aktivitäten der Grünen erhalten wollen. Hinterlassen Sie Ihre Emailadresse unter GRUENE.AT/mitmachen und bleiben Sie in Kontakt mit uns.

DIALOGBÜRO – DIE GRÜNEN – DER GRÜNE KLUB IM PARLAMENT

Löwelstraße 12 . 1017 Wien . Österreich

GRUENE.AT


Ramen, geehre Grüne!

Nun seid Ihr in eine Esofalle getappt!

>Naturheilkunde und andere komplementärmedizinische Methoden sind ein Bestandteil der Medizin.
NEIN, nur das, was wirkt ist Teil der (evidenzbasierten) Medizin! Eure Aussage ist antiwissenschaftlicher Schwachsinn!

>Zum Beispiel ergänzen bis zu 80 Prozent aller Krebspatienten die schulmedizinische Therapie mit komplementärmedizinischen Methoden wie beispielsweise Homöopathie, Nahrungsergänzungsstoffen oder Akupunktur.
ACHSO, nur weil 80% des Volkes esoterischen Schwachsinn wie zB Homöopathie oder Akupunktur wollen, deswegen soll man es auch weiter unterstützen und erforschen?? Also, liebe Grüne Esos, hier ein Beispiel, das Ihr evtl. auch verstehen könntet: Nur weil zB 80% der Bevölkerung an das Zeug glauben, was die Heilige Katholische Kirche da so sagt, deswegen soll man der HKK gewisse Sonderrechte per Gesetz einräumen???

Liebe Eso-Grüne! Ihr seid doch keine Idioten! Ihr wollt doch sicher den Staat von den Religionen säkularisieren? nicht?? ALSO; warum seid Ihr dann nicht so weit und legt für nichtwirksame Pseudo“Medizin“ wie zB den Blödsinn, den Ihr da unten aufgezählt habt (Homöopathie, Akupunktur, Traditionelle Chinesische Medizin, Anthroposophische Medizin, …) die gleichen säkularistischen Massstäbe an wie für anderen Glauben auch?

Ausserdem benutzen nur Eso-Leute das Nazi-Wort SCHULMEDIZIN!

>In die Ausbildungen von ÄrztInnen, Pflegepersonal und Hebammen sind komplementärmedizinische Methoden verstärkt aufzunehmen.
GEILER SCHWACHSINN: Ich habe gefragt, wie man diesen Esoblödsinn erforschen könnte, und Ihr Waldorfschulabgänger wollt es gleich in die Ausbildung von Ärzten etc. integrieren.

Wie schwachsinnig esoterisch seid ihr überhaupt? Wohl kaum von der FPÖ zu unterscheiden!

#getSecular!

Ich erwarte eine Antwort, in der steht, ob

  1. die Grünen Esoschwachsinn genauso wegsäkularisieren können&wollen, wie auch althergebrachte Religionen,
  2. die Grünen eine Partei der Wissenschaft oder des Esoterikblödsinns sind.

Das Fliegende Spaghettimonster stehe Euch bei!

Ramen.

PS: Ausserdem kann man Pflanzenheilkunde (evdenzbasiert) nicht im gleichen Atemzug wie Esoschwachsinn (Homöopathie) nennen!