Jörg Lanz von Liebenfels: Von der Theozoologie zur Ariosophie

Ramen ArierInnen_X!

Lasset mich nun meine neue Serienpredigt genannt

Braune Esoterik,

welche selbstverständlich von meiner alten Serienpredigt Die Evolution hin zur Anthroposophie deutlich abgegrenzt ist, bei Jörg Lanz von Liebenfels fortsetzen.

Jörg Lanz von Liebenfels sagt: One shall remember that the swastika- and fascist movements are basically offspring of Ostara.

Jörg Lanz, welcher sich Jörg Lanz von Liebenfels nannte, war österreichischer antisemitischer völkischer Zisterziensermönch, Antifeminist, Hochstapler, Rassentheoretiker, Okkultist, Astrologe, Publizist, Journalist und Herausgeber.

Leben

Er kam aus einer Wiener Mittelklassefamilie. Er wurde Zisterziensermönch im Stift Heiligenkreuz. Er glaubte, dass die Bibel nebst moralischen und mythischen auch geheime rassengeschichtliche Inhalte habe.

Im Kloster wurde ein mittelalterlicher Grabstein gefunden. Er wollte ihn historisch beschreiben, jedoch hatte er noch schnell in einer Vision oder Erleuchtung alles über den Stein erfahren. Die Figur am Grabstein hat ihm die Einteilung der Menschheit in Rassen erzählt. Das war einfacher als selbst zu recherchieren. Er hat sodann seine Theorien der blaublonden Arier}und der Untermenschen verfasst. Mindere Rassen sind durch Verkehr nordischer Menschen mit Tieren entstanden. Sie müssen bekämpft werden. Er wurde als Mönch entlassen und er hat sich einen Adelstitel besorgt. Die Burg Werfenstein wurde zum Zentrum seines Kulturkampfes.

Er war ein Student von Guido von List. Er war auch Ariosoph. Er hat den Orden des neuen Tempels in Wien gegründet und gab ab 1905 das arisch-esoterische Magazin Ostara heraus, welches Hitler gerne las: Gegen die Rassenvermischung. Man solle doch mit Brutmüttern die arische Rasse erneut züchten. Diese Brutmütter seien in speziellen Klöstern aufzubewahren und von ausgesuchten Jünglingen zu begatten. Die anderen Rassen sollen ausgestorben werden, wie es auch schon die Blavatsky wollte. Die Nazis haben verwirklicht was er ersann.

Wie andere ihn sahen

Dietrich Bronder sagt: Lanz, der sich selbst den „ariogermanischen Weistumskünder“ nannte, nahm in seinen Orden nur blaublonde Männer auf, die sich zur „Reinzucht“ verpflichteten — auch mit jenen Ausnahmen, wie sie die NSDAP mit ihren „Ehrenariern zu machen beliebte. Mit List zusammen bildete Lanz das geistige Zentrum des rassischen Antisemitismus in der Donaumonarchie Österreich-Ungarn und nahm die düstere Rassenmystik des Nationalsozialismus als dessen direkter Wegbereiter vorweg.

Ein Blogger sagt: 1920 schrieb der Anthroposoph Karl Heise (der später die Heraufkunft des Nazi-Regimes enthusiastisch begrüßen sollte) ein Buch über Entente-Freimaurerei und Weltkrieg, dessen Druck Steiner persönlich finanzierte und für das er das Vorwort schrieb. Das Buch handelt von „der britisch-freimaurerischen Verschwörung“ und zitiert dazu ausführlich Guido von List, den Logenbruder von Lanz von Liebenfels und Begründer des proto-nazistischen „Armanenordens“ […]

Die Antifa sagt: Baron Doktor Jörg Lanz von Liebenfels – an diesem stolzen, klingenden Titel und Namen ist fast nichts echt: Weder war Lanz Baron noch hieß er Jörg, geschweige denn hatte er einen akademischen Titel oder war überhaupt adelig. Doch zeigt das so recht den Charakter dieses fanatischen Sektierers, der geprägt war vom Hang zur Selbstüberschätzung, einen unstillbaren Drang zur Hochstaplerei und übertriebenen Selbstdarstellung sowie dem Trieb zur Mystifikation und Geheimnistuerei, der fast krankhaft ausgeprägt war. Nicht umsonst berichtete einer seiner Neffen, in der ganzen Verwandtschaft sei er hinter vorgehaltener Hand der Onkel mit dem Klamsch (wienerisch für Dachschaden) genannt worden. Er fälschte sein Geburtsdatum und seinen Geburtsort, ja er scheute nicht davor zurück, die persönlichen Daten seiner Eltern zu manipulieren.

Weiteres

  • Er gab den nordeuropäischen Ariern Lists einen Erzfeind.
  • Er behauptete, dass der junge Postkartenmaler Hitler bei ihm vorbei kam um sich ein paar fehlende Ausgaben der Ostara zu besorgen. Als Hitler dann wieder nach Österreich kam, hat dieser aber jegliche Verbindung zu ihm abgestritten und sogar ein Schreibverbot für ihn erlassen.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Pirat)

Karl Maria Wiligut, Adler-Wiligote mit Erberinnerung

Ramen ArierInnen_X!

Lasset mich nun meine neue Serienpredigt genannt

Braune Esoterik,

welche selbstverständlich von meiner alten Serienpredigt Die Evolution hin zur Anthroposophie deutlich abgegrenzt ist, bei Karl Maria Wiligut fortsetzen.

Thule-gesellschaft.org sagt: Jeder mittelmäßig Begabte kennt den Namen Karl Maria Wiligut, um den sich zahlreiche Legenden ranken. Seine Biographie kann man überall im Internet nachlesen. Nicht so ganz dürfte aber bekannt sein, dass K.M. Wiligut der „Schwarzen Sonne“ angehörte, der „SS“ innerhalb der offiziellen SS. Es soll an dieser Stelle nicht über den „Orden im Orden“ debattiert werden. Wer es genauer wissen möchte, sollte das Buch „Die Dritte Macht“ von Gilbert Sternhoff lesen. Es handelt vom „Dritten Reich“ und seinen Bösewichten! Diese Bösewichte, die ja „bekanntlich“ den 2. Weltkrieg auslösten und Millionen Menschen zu Tode brachten. Political Correctness. Soweit so gut. [Anm. F+*#t Euch!!]

Karl Maria Wiligut (a.k.a. Weisthor, Jarl Widar, Lobesam) war österreichischer Ariosoph, völkischer Esoteriker, Okkultist, Hellseher, Runenmystiker, Astrologe und SS-Brigadeführer. Er war eine der undurchschaubarsten Figuren der SS, zu deren Hohepriester er wurde.

Er war Oberst in der österreich-ungarischen Armee. Im Jahre 1889 trat er in eine quasifreimaurerische Loge ein, 1903 schrieb er ein Buch über die Runen. Er kämpfte im Ersten Weltkrieg und wurde 1919 pensioniert. Dann zog er nach Salzburg und wurde Vollzeitokkultist.

1933 lernte er Heinrich Himmler kennen und er wurde Mitglied der SS, er wurde der Chef der Abteilung für Vor- und Frühgeschichte.

Wikipedia sagt: Germanic culture and history, according to Wiligut, reached back to 228.000 BC. At this time, there were three suns, and Earth was inhabited by giants, dwarfs and other mythical creatures. Wiligut claimed that his ancestors, the Adler-Wiligoten, ended a long period of war.

Er verfügte über die Erberinnerung, konnte hellsichtig in die Geschichte der nordischen Rassen eintauchen. Durch seines Großvaters Schulung konnte er tiefste Erinnerungsschichten seines Unterbewußtseins wiederbeleben. Er hatte Guido von List persönlich gekannt, dennoch haben Himmler und er Anhänger Lists in Konzentrationslager eingeliefert, weil sie Schismatiker waren.

Wikpedia sgat: Im August 1939 musste er die SS verlassen, weil er zunehmend als Scharlatan entlarvt wurde und wegen seines Medikamenten- und Alkoholmissbrauchs nicht mehr in der SS zu halten war. Damals wurde auch öffentlich bekannt, dass Wiligut die Zeit von 1924 bis 1927 wegen zunehmender Exzentrik in einer Salzburger Nervenheilanstalt verbracht hatte und 1925 nach verunglückten Geldgeschäften von seiner Frau entmündigt worden war. Zudem hatte Hitler öffentlich gegen den Okkultismus Stellung bezogen. Himmler gab dennoch die Beziehung zu Wiligut nicht völlig auf und holte mehrmals Wiliguts Rat ein.

Herman Wirth nannte ihn einen senilen Alkoholkranken, welcher von Guido von List abschrieb.

Weiteres

  • Er kam in den persönlichen Stab von Himmler und wurde sein Berater, vor allem für astrologische Fragen. Er wurde Himmlers Rasputin.
  • Auch hat er Atlantis in seine Hirngespinste eingewebt.
  • Er war wirklich Priester in der SS, bei Hochzeiten von SS-Offizieren führte er Zeremonien durch.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Pirat)

Guido von List, im Rausche des Rotweines deutschtümmelnder Begründer der Ariosophie

Ramen Piraten!

Heute eröffne ich meine neue Serienpredigt genannt

Braune Esoterik,

welche selbstverständlich von meiner alten Serienpredigt Die Evolution hin zur Anthroposophie deutlich abgegrenzt ist, bei Guido von List, dem Erfinder der Ariosophie.

Guido von List sagt: Whenever I get big, I will build a Temple to Wotan!

Guido von List war österreichischer antisemitischer okkulter völkischer Schriftsteller, Verschwörungstheoretiker und Esoteriker. Er war stark von den Lehren der Blavatsky geprägt. Er begründete die Ariosophie und die Guido-von-List-Gesellschaft gegen Untermenschen und mindere Rassen. Schon damals kämpfte man gegen die jüdische Verschwörung, so wie es heutzutage Jan Udo Holey, Jo Conrad und Kollegen noch immer tun.

Leben

Er stammte einer wohlhabenden Wiener Kaufmannsfamilie ab, und in jungen Jahren träumte er davon, Künstler und Gelehrter zu werden. Er absolvierte eine Handelsausbildung und assistierte im Geschäft des Vaters. Bald war er ein Aussteiger aus der Großstadt und aus dem Christentum, wanderte gerne alleine durch die Wiener Wälder und er war auch ein begeisterter Alpinist und Ruderer. Bald griff er die theosophischen Ideen Blavatskys über die Wurzelrassentheorie auf, welche für seine Ariosophie wichtig waren. Sie wurden von ihm benutzt, um eine germanische Überlegenheit zu postulieren. 1871 wurde er Sekretär des Alpenvereins, wodurch er mit völkisch bewegten Deutschen in Kontakt kam.

Er schrieb deutschtümmelnde Romane und Bühnenstücke im Rausche des Rotweines. Die römischen Legionen, … die christlichen Missionare … Germanen … Riesen und Zwerge … Er war fast ein Jahr lang wegen einer Augenoperation blind und hat in dieser Zeit die Bedeutung der Runen verstanden … gesehen … geschaut. Er lernte den jungen Jörg Lanz von Liebenfels kennen, der einer seiner engsten Freunde und Schüler wurde. Er hat die Armanen, eine Mischung aus Ariern und Germanen erfunden.

1903 schickte er sein Manuskript über die arische Ursprache an die Kaiserliche Akademie der Wissenschaften, die es jedoch kommentarlos zurücksandte. Seine zu tiefst empörten Unterstützer, darunter der Wiener Bürgermeister Dr. Karl Lueger und natürlich Jörg Lanz von Liebenfels, später auch Franz Hartmann, gründeten daraufhin die Guido-von-List-Gesellschaft, um seine Verforschungen zu finanzieren und zu publizieren.

Dietrich Bronder sagt: Lists ario-germanischer Staat beruht auf einem Sippenrecht, das vorsieht: Zweck der Sippe ist die Reinerhaltung der ario-germanischen Rasse.  Ehegesetze verhindern jede Vermischung; nur der Hausvater hat volle bürgerliche Rechte — die wiederum nebst allen Freiheiten nur den Angehörigen der Edelrasse zugestanden werden. Es sind unteilbare Erbgüter einzurichten sowie von jedem Hausvater ein Sippenarchiv und eine Sippenchronik. Die Erziehung des Menschen sei die wichtigste Aufgabe des Staates, die er nie aus den Händen legen dürfe.

Guido war einer der Baumeister des neuen spirituellen Deutschland. Er führte Studienreisen zu mystischen Orten durch, die mit den Armanen in Verbindung standen. Während des ersten Weltkrieges verfasste er eine Studie zu Armanismus und Kabbala.

Weiteres

  • Er deutete das Hakenkreuz im Jahre 1910 als Heils- und Kennzeichen der Arier und hat es zum Zeichen des Antisemitismus erhoben.
  • Er verpflanzte den Arier bzw. den Armanen vom alten Persien nach Nordeuropa.
  • Die Guido-von-List-Gesellschaft hat sich über das ganze deutsche Reich ausgebreitet!
  • Die Niederlage der Deutschen im ersten Weltkrieg interpretierte er als eine notwendige Zeit des Leidens vor der endgültigen Erlösung der Armanen.

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Pirat)

Von den Ariern zu den Sieben Posaunen: 5., 6., und 7. Wurzelrasse

Ramen, alternativspirituelle, para- und alternativesoterische Piraten!

Lasset mich meine Serienpredigt

Die Evolution hin zur Anthroposophie

nun bei den Ariern fortsetzen. So wie der alte Rudi und seine Follower meinen, erstreckt sich das Arierwurzelrassenepochenzeitalter von der Jungsteinzeit über die Jetztzeit hin bis zum Jahre 7893 (YOLD 9059 im diskordianischen Kalender). Danach kommt die 6. Wurzelrasse, welche dann mit den sieben Posaunen enden wird. Die sieben Posaunen läuten nämlich die finale 7. Wurzelrassenzeitalterepoche ein.

Hier, mit dem Ende der Welt möchte ich das Kapitel über die Wurzelrassen abschließen.

Die Arier: Fünfte Wurzelrasse

Das vom Indogermanischen herkommende Wort Arier meint ‚wohlgefügt‘ und ist von seinem Ursprung her ein neutrales, unbelastetes Wort. Das Volk der Arier hat vor ca. 5000 Jahren im heutigen Iran gelebt. Vermutlich haben sich viele Völker bzw. Stämme selbst einen ähnlich wohlklingenden Namen gegeben. Das Wort Arier hat halt leider Pech gehabt 😦

Rudolf und seine Gefolgschaft zweifelt das, was in der Wikipedia festgehalten ist, nicht an:

Anthrowiki sagt: Durch die eingehende Analyse heiliger Texte wie der Veden und des Avesta gilt die Existenz eines zentralasiatischen Hirtenvolkes, das sich selbst den Namen Aryas (Arier) gab, auch für die äußere Forschung als gesichert.

Seine „inneren“ Forschungen haben dem viel hinzuzufügen:

Nach dem Untergang der Atlantis begann eine neue Phase der Menschheitsentwicklung. Während in der atlantischen Zeit die geistige Entwicklung noch eng mit dem Bau des physischen Leibes und damit auch mit rassemäßigen Kriterien zusammenhing, so wurde sie nun zunehmend von den seelischen Eigenschaften der Völker bestimmt. In der urindischen Zeit wurde der menschliche Ätherleib zur Reife gebracht, in der urpersischen Zeit, in der auch die Domestizierung der Tiere begann, der Astralleib; mit der ägyptisch-chaldäischen Kultur begann schließlich die eigentlichen Seelenentwicklung.

Disclaimer: Nicht, dass Sie glauben, dass ich die Steinerjünger in die rechte Ecke stellen will, nur weil sie auch, wie die Nazis, ihre esoterische Ideologie auf dem esoterischen Blödsinn der Theosophie gründeten! Rudis geistige Forschungsergebnisse über die “verkümmerten Menschen, deren Nachkommen heute noch als sogenannte wilde Völker gewisse Teile der Erde bewohnen” dürfen Sie keinesfalls mit dem beinahe zeitgleich aufkommenden Nationalsozialismus in Verbindung bringen, welcher Worte wie, “dass es in der Gegenwart den Ariern obliegt, die Denkkraft und das, was zu ihr gehört, zu entwickeln”, auch hervorgebracht haben könnte. OK? Steiner und seine Jünger wären Ihnen dann böse! SEEEHR BÖÖÖSE!

Anthrowiki sagt: Diese Ansichten Steiners standen in scharfem Gegensatz zu der von den Nationalsozialisten vertretenen Rassenlehre, durch die sie die Arier als vermeintliche „Herrenrasse“ verherrlichen wollten. Dass Steiner die Arier von den Ursemiten ableitete, musste den fanatisch antisemitisch eingestellten Nationalsozialisten dabei besonders anstößig erscheinen. Nachdem Rudolf Steiner schon zu Lebzeiten von den ersten Vertretern des Nationalsozialismus heftig angefeindet worden war, wurde die Anthroposophische Gesellschaft am 1. November 1935 „infolge der Gegensätze zwischen den Anschauungen der Anthroposophischen Gesellschaft und den vom Nationalsozialismus vertretenen völkischen Gedanken“ per Dekret Reinhard Heydrichs verboten.

Sechste Wurzelrasse

Anthrowiki und die Bibel sagen: Auf der alten Lemuria, als der Mond die Erde verließ, betrat der Mensch die physische Erde, zur Zeit der 6. Wurzelrasse, wenn sich der Mond wieder mit dem Erdenkörper verbinden wird, darf er sie wieder verlassen. Dann werden die versiegelten Hundervierundvierzigtausend auferstehen, die das Siegel der Lebensbildekräfte auf ihrer Stirn tragen, und die große Schar in den weißen Gewändern, die ätherische Menschheit, wird erscheinen:

„Danach sah ich: Siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Völkern und Stämmen und Rassen und Sprachen.“ Offb 7,9 

Ad 144.000: Vielleicht sollten sich die Zeugen Jehovas mal näher mit den Steiner’schen Schriften befassen, aufdass sie nicht immer immer wieder den falschen Weltuntergang vorhersagen. Ramen.

Siebente Wurzelrasse

Anthrowiki sagt: Die siebente Wurzelrasse wird in der Apokalypse des Johannes durch die 7 Posaunen kennzeichnet. In diesem Zeitalter wird sich die Erde wieder mit der Sonne vereinigen. Den Keim zu dieser Entwicklung hat der große Sonnengeist, der Christus, mit dem Mysterium von Golgatha gelegt. Mit der Ausgießung der 7 Zornesschalen wird die Erde wieder in den astralen Zustand übergehen und die künftige Erdenverkörperung, der neue Jupiter wird vorbereitet werden.

Ich habe im Übersichtsartikel die Wurzelrassen unter „Alternative Evolution: Wurzelrassen als ein weiterer Gegenentwurf zum bzw. eine Erweiterung des Darwinismus?“ eingeordnet. Ich möchte die weitere Analyse dieses Zusammenhanges gerne Ihnen überlassen! Dazu sei Ihnen noch ein paar Anthrowikiartikel ans Herz gelegt: Kategorie:Weltentwicklung

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Aufklärer 2.0, Darwinist, FSMoSoph, Lemurier, Atlanter, Arier, Illuminat & Pirat)