Homöopathische Nachrichten Februar 2015 Teil II: Wissenschaftlichkeit

Ramen, geehrte verdünnende Schüttler!

Der unsägliche Ärzteverband genannt DZVhÄ, von Esoterikern und Verschwöris nicht zu unterscheiden, bringt “homöopathische Nachrichten” heraus. Der Name stimmt, wenn man den Nutzinformationsgehalt ermittelt. Ich habe über die Ausgabe Februar 2015 schon berichtet, möchte aber nun die homöopathische „Wissenschaft“ etwas näher betrachten, die dort an zB. Ärzte verscherbelt wird.

Besagter (vermutlich von der Wasserpharmalobby bezahlter) Kampfhomöopath hat in der Zeitschrift Homöopathie des DZVhÄ einen ellenlangen Wikipediaverschwöriartikel zusammengeschüttelt und verdünnt. Hier nochmal ein Ansatzpunkt für alternativspirituelle Nachforschungen bezgülich der Qualität der kolportierten „Homöopathieforschung“:

Positive Homöopathie- Studien werden unterschlagen

Ohne diese Hintergründe ist es beispielsweise nicht verständlich, dass Wikipedia behauptet, es existierten keine Belege für eine Wirksamkeit der Homöopathie: Von den für die wissenschaftliche Medizin besonders wichtigen Übersichtsarbeiten, welche die Ergebnisse vieler klinischer Studien zusammenfassen, werden im Artikel genau drei genannt: Eine mit einem eindeutig positiven Ergebnis für die Homöopathie, [5] das aber im Text vollständig nivelliert wird, die Arbeit eines notorischen Homöopathiekritikers, die aber in Fachkreisen aufgrund ihrer Mängel keinerlei Beachtung findet, [6] und zu guter Letzt die wohl bekannteste wissenschaftliche Veröffentlichung zum Thema Homöopathie von Aijing Shang und Kollegen aus dem Jahre 2005 [7].

[5] Linde K, Clausius N, Ramirez G, Melchart D, Eitel F, Hedges LV, Jonas WB: Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects? A meta-analysis of placebo-controlled trials. Lancet 1997, 350: 834–843.

[6] Edzard Ernst: A systematic review of systematic reviews of homeopathy. British Journal of Clinical Pharmacology 54 (2002), 577–582, PMID 12492603

[7] Shang A, Huwiler-Muntener K, Nartey L, Juntherapiesi P, Dorig S, Sterne JA, Pewsner D, Egger M: Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects? Comparative study of placebo-controlled trials of homoeopathy and allopathy. Lancet 2005, 366: 726–732.

Die Metastudie von Linde et al. [5] wurde natürlich von den pharmabezahlten Skeptikern als höchst verzerrt in der Luft zerrissen:

Gerade Lindes Metaanalyse wurde in einem aktuellen Review (Details s. hier) als die auch heute noch aussagekräftigste Metaanalyse bezeichnet. Wenn man bedenkt, dass Studien mit positivem Ergebnis von den Verfechtern der Homöopathie mit größerer Wahrscheinlichkeit veröffentlicht werden als solche mit einem negativen (‘Publication bias’) dann ist ein Ergebnis, das leicht besser ist als Placebo, nicht überraschend. Aber – es gibt hiernach keine Studien, die einen klaren Vorteil einer homöopathischen Behandlung aufzeigen.

Prof. Ernst [6] wird als „notorischer Homöopathiekritiker, der aber in Fachkreisen aufgrund seiner Mängel keinerlei Beachtung findet“ abgetan. Natürlich wird er dass! Welcher Flacherdenkreationist würde das nicht auch über zB. Richard Dawkins sagen? Ist es nicht seltsam, dass, immer wenn ein Homöonegativgläubiger eine valide Doppelblinstudie bzw. eine Metastudie macht, nichts herauskommt?

Die berühmte Metastudie [7] hat dazu geführt zu erkennen, dass viele der vermeintlich homöo-positiven Studien mit hoher Qualität doch keine hohe Qualität aufweisen: www.beweisaufnahme-homoeopathie.de.

Eine kurze Erklärung: „Bias“ ist auch dann, wenn die Forscher ein Bisschen an den vorhandenen Rohdaten herumgetuned haben. Aber ich will jetzt niemandem etwas vorwerfen! Natürlich nicht!

Darüberhinaus sind alle theoretischen Versuche, den Wirkmechanismus der Homöopathie, sei es von verschüttelten Schwefelatomen, von verschüttelten Bakterien, oder von verschüttelten Honigbienen, zu erklären, fehlgeschlagen.

Homöopathische Placebokapitalisten setzen darauf, dass ihr Kunde die pöööse Schulmedizin ablehnt, gerne verarscht werden will, und im Wesentlichen unkrank ist. Das nenne ich esoterischen Unfug, Quatsch und Blödsinn, nicht aber sanfte Medizin!

Ramen.

Homöopathische Nachrichten Februar 2015

Ramen, geehrte verdünnende Schüttler!

Der unsägliche Ärzteverband genannt DZVhÄ, von Esoterikern und Verschwöris nicht zu unterscheiden, bringt „homöopathische Nachrichten“ heraus. Der Name stimmt, wenn man den Nutzinformationsgehalt ermittelt.

Heute: Homöopathie und die Wikipedia

Die „freie“ Enzyklopädie zwischen Wissenschaft und Weltanschauung
von Jens Behnke,
Leiter des Fachbereichs „Netzwerk Homöopathie | Naturheilkunde“ der Carstens-Stiftung: Natur und Medizin

„[Das] Potenzierungsverfahren [der Homöopathie] widerspricht naturwissenschaftlichen
Erkenntnissen und dem Grundprinzip der evidenzbasierten Medizin. […] Auch das Hahnemannsche Ähnlichkeitsprinzip ist wissenschaftlich nicht haltbar. Klinische Studien nach wissenschaftlichen Standards konnten keine über den Placebo-Effekt hinausgehende Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel nachweisen. […] Die Homöopathie wird von der wissenschaftlichen Medizin als wirkungslose, in einigen Fällen sogar gefährliche  Behandlung abgelehnt. [Sie] wird daher zu den Pseudowissenschaften gezählt.“ Diese Ausführungen entstammen dem Artikel „Homöopathie“ des Online-Nachschlagerwerks Wikipedia. Der Text enthält in weiten Teilen unbelegte Behauptungen, tendenziöse Auslassungen sowie offensichtliche Falschdarstellungen. Doch immer der Reihe nach: Die Zuverlässigkeit und Aktualität der gebotenen Wikipedia-Artikel soll unter anderem dadurch sichergestellt werden, dass prinzipiell jeder Nutzer an der Enzyklopädie mitarbeiten kann. Im Idealfall tragen so viele Sachkundige ihr Wissen zu einem bestimmten Thema zusammen und versuchen, Wikipedia ständig zu verbessern. Diese Idee funktioniert in aller Regel auch relativ gut, solange es um unstrittige Themen, wie etwa die Funktionsweise eines Verbrennungsmotors geht.

„Edit-Wars“ verhindern Konsensbildung

[mimimimi] Der Artikel „Homöopathie“ ist laut Washington Post neben dem zu „Jesus Christus“ der am meisten diskutierte. Er hat es daher auch geschafft, Gegenstand einer diskursanalytischen Doktorarbeit zu werden: Dr. Markus Beyersdorff zeigt auf, dass die heutige Gestalt des Textes das Ergebnis erbitterter Auseinandersetzungen ist. Es hat den Anschein, dass eine Gruppe von Homöopathie-Gegnern diese für sich entscheiden konnte, weil sie Einfluss auf die Verwaltung der Wikipedia-Software besitzt: So wurden etwa die Benutzerkonten von Befürwortern der Homöopathie aus zweifelhaften Gründen gesperrt, Studien, die eine Wirksamkeit belegen, immer wieder aus den Literaturangaben gelöscht und der ganze Artikel „eingefroren“, so dass eine weitere Bearbeitung nicht möglich war. Die Regeln des wissenschaftlichen Disputs wurden vielfach unterlaufen, so dass es zu der vorliegenden, mehr als einseitigen Darstellung gekommen ist: Wikipedia ist in Bezug auf die Homöopathie eine Plattform, auf der eine Gruppe von Menschen ihre persönliche Überzeugung unter dem Deckmantel der Wissenschaft vorträgt. Mutmaßlich handelt es sich hierbei um Mitglieder der sogenannten „Skeptikerbewegung“, einer Organisation, die in dogmatischer Art und Weise eine materialistische Weltanschauung verficht und sämtliche Phänomene zu leugnen versucht, die sie mit ihr im Konflikt sieht. Für die aus den USA stammende Ursprungsbewegung sind zudem Verbindungen zur Pharmaindustrie aufgezeigt worden.

Positive Homöopathie-Studien werden unterschlagen

Ohne diese Hintergründe ist es beispielsweise nicht verständlich, dass Wikipedia behauptet, es existierten keine Belege für eine Wirksamkeit der Homöopathie: Es handelt sich also keineswegs um eine neutrale Präsentation zuverlässiger Informationen zum Thema, sondern vielmehr um eine wahrheitswidrige Negativdarstellung, welche die wissenschaftlichen Fakten absichtlich außer Acht lässt. Die Moderatoren der Webseite verhindern bis heute die zahlreichen notwendigen Richtigstellungen und Ergänzungen des Artikels, wie zuletzt der homöopathische Arzt Dana Ullmann in der Huffington Post feststellte. Es ließe sich trefflich darüber spekulieren, wer Interesse daran haben könnte, die Homöopathie öffentlich zu diskreditieren. Bedenklich ist in diesem Zusammenhang weiterhin, welche Möglichkeiten Wikipedia bietet, die öffentliche Meinung in großem Maßstab zu manipulieren. Glücklicherweise scheint die Meinungsmache im Internet keinen bedeutenden Einfluss auf die Patienten zu haben: Die Homöopathie steigt nach wie vor in der Beliebtheit der Bevölkerung. Kein Wunder, denn ihre Heilerfolge lassen sich nicht wegdiskutieren! [mimimimimi]

Ich habe Herrn Dr. Jens Behnke um eine Liste der positiven Forschungsarbeiten gebeten. Ausserdem ist Homöopathie das Gegenteil von Naturheilkunde. Naturheilkunde ist rein chemisch, während die Homöopathie alle Chemie ins Klo schütte(l)t.

Des Weiteren: Homöopathische Ärzte empfehlen die individuelle Impfentscheidung und lehnen eine generelle Impfpflicht ab

LLAP, Ramen und Hail Eris,

Mr_MIR @ live.de
(Qualitätsjournalist, Pirat, mutmaßlicherweise ein Assoziierter der weltweiten Skeptikerbewegung, der Illuminaten und Pharmakampfposter)

Interview mit einem Homöopathen

Ramen, Mitgläubige!

Ich habe soeben Fragen für ein Interview mit einem Homöopathen erchannelt. Jetzt fehlt nur noch ein Fachmann, der sie wahrheitsgetreu beantworten will:

  1. Was genau ist die Homöopathie und wie ist Ihre Wirkungsweise?
  2. Kann man die Homöopathie mit der Quantenphysik erklären?
  3. Ist die Homöopathie eine pflanzliche Heilmethode bzw. eine Naturheilmethode?
  4. Wieviele verschiedene Ursubstanzen gibt es?
  5. Was ist die höchste und niedrigste Potenz, welche Sie jemals eingesetzt haben?
  6. Können Sie mir die Loschmitsche Zahl erklären?
  7. Warum ist es nach 200 Jahren an Evidenz für die Homöopathie noch nicht so weit gekommen, dass die Homöopathie allgemein anerkannt ist?
  8. Warum müssen in Deutschland Homöopathika in Apotheken abgegeben werden?
  9. Gibt es andere Herstellungsverfahren als verdünnen und schütteln?
  10. Können Sie mir doppelblinde, randomisierte und placebokontrollierte Studien nennen, welche belegen, dass die Homöopathie über dem Placebo liegt?
  11. Bei welchen Krankheiten ist es bewiesen, dass die Homöopathie wirkt?
  12. Bei welchen Krankheiten ist es bewiesen, dass die Homöopathie nicht wirkt?
  13. Falls die Homöopathie eine Wissenschaft ist, können Sie mir ein Experiment nennen, mit dem man sie falsifizieren kann?
  14. Ist die Homöopathie dem Reich der Esoterik zuzurechnen?
  15. Würden Sie die Homöopathie auch exklusiv einsetzen, ie., ohne der zusätzlichen Anwendung von evidenzbasierten Heilmethoden?
  16. Wurde schon getestet ob höhere Potenzen tatsächlich besser wirken als niedrige Potenzen? Wie könnte man so einen Versuch designen?
  17. Wie wird festgestellt, wogegen ein Homöopathikum wirkt?
  18. Vor Kurzem wurde eine Online-Petition gestartet, welche verlangt, dass der Homeopathy-Artikel der englischen Wikipedia zu Gunsten der Behauptungen der Homöopathie verändert werden soll. Glauben Sie, dass die geforderte Änderung stattfinden wird?
  19. Falls Sie Änderungswünsche an diesen Wikipediaartikel haben, welche sind das?
  20. Soll man die Homöopathie auch weiterhin mit öffentlichen Geldern erforschen?
  21. Was sagt Ihnen der Begriff Skeptizismus?
  22. Wird die Homöopathie unterdrückt?
  23. Von welchen Gruppen wird die Homöopathie unterdrückt?

Ramen und vielen Dank für das Interview!

Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de
(Journalist (ausgewogen, nüchtern, unparteiisch, wissenschaftsorientiert) & Pirat)

Petition für die Gleichstellung der FSMoPathie

Homeopathy […] is a system of alternative medicine created in 1796 by Samuel Hahnemann, based on his doctrine of like cures like, according to which a substance that causes the symptoms of a disease in healthy people will cure similar symptoms in sick people. Homeopathy is considered a pseudoscience, and its remedies have been found to be no more effective than placebos.

Call to action to update Homeopathy at Wikipedia

Mr. MIR unterstützt die am 10. Juni gestartete Online-Petition zur Veresoterisierung der auf Wikipedia veröffentlichten Informationen über die pseudomedizinische Irrlehre genannt Homöopathie. Mal sehen, ob die Mehrheitsmeinung die heiligen pastafarianischen Naturgesetzte verändern kann. US-Christidioten wollen ja auch, dass man biblische Kreationsmythen im Biologieunterricht lehrt, somit können Homöopathen auch wollen, dass ihre esoterische Placebo-Irrlehre als Medizin bezeichnet werden soll.

Homöopathie : evidenzbasierte Medizin = Kreationismus : Evolutionsbiologie
Ramen.

Mr. MIR nahm sich tagelang Zeit, die Postings auf der Petition zu lesen. Er trug sich als Befürworter ein und leitete den Link zur Online-Petition auch an Priesterkollegen, alternativspirituelle Freunde und Bekannte weiter. Zur Zeit fehlen nur noch rund 4.500 Stimmen zu den geplanten 15.000 Stimmen – aber je mehr Menschen sich beteiligen, desto eindringlicher kann diese Aufforderung an Wikipedia herangetragen werden, die heiligen FSM-gemachten Naturgesetze an esoterischen Blödsinn anzupassen.

Ziel der Petition ist es, die veröffentlichten Informationen unter Mitarbeit von anerkannten Fachleuten, einschließlich klassischer Homöopathen, zu verdrehen.

Wikipedia wird von Millionen Menschen weltweit als Informationsquelle genutzt, weil die hier bereitgestellten Informationen objektiv sind und auf dem Grundsatz der Neutralität basieren. Die Wikipedia-Informationsseite zur Homöopathie verbreitet korrekte wissenschaftliche Informationen und ist, FSM sei dank, geprägt von Skeptizismus. Dadurch kann der in der breiten Öffentlichkeit verbreitete irreführende und falsche Eindruck der Homöopathie korrigiert werden. Darüber hinaus ist ein beliebiges Editieren von Wikipediaartikeln nicht möglich, weil diese Funktion bewusst kontrolliert wird. Das wilde Editieren von Wiki-Seiten kann natürlich nicht von dahergelaufenen Esoterikern erfolgen! Auch nicht dann, wenn sie sanft und nebenwirkungsfrei Menschen, Kinder, Tiere und Pflanzen heilen können.

Auch andere Eso-Verschwörungstheoretiker haben was gegen die wissenschaftliche Korrektheit von Wikipediaartikeln:

Ramen, Schwesern und Brüder, nehmet Euch die Zeit, Euch über Guerrilla Skepticism on Wikipedia zu informieren! Und bitte startet für mich, Eurem neuen Guruji, eine kleine Petition, welche fordert, dass die heilige FSMoPathie der Homöopathie gleichgestellt wird.

Danke, Hail Eris und Ramen,

Mr_MIR @ live.de

(FSMoPath, Lobbyist, Illuminat & Pirat)

Nicht lustig: hier die krassesten Postings unter der Homöo-Petition:

It should not be possible for a lobby group or any one group with vested interests o hijack wikipedia especially when their actions have demonstrated little true understanding about homeopathy

I regularly use homeopathy on myself, my family & my pets, and have proved to my satisfaction that it works. It can save lives, I have saved lives by using it. This should be allowed to be reflected in the world’s most used online encyclopaedia.

The article is bias and unscientific.

Because homeopathy is the almost perfect medicine and because it is time people get to know the maffia-like practices on Wikipedia.

There is a significant scientific background for homeopathy

Homeopathy is valid, scientific medicine and is grossly misrepresented on wikipedia. Allow editing of the page so that professionals and scholars in the field can correct the misinformation.

Homeopathic medicine is powerful. Quantum physics and newer branches of science explain its mechanism.

1. Wiki should be an fair site, not a „buyed by the pharma industry“-site

2. homeopathy is no placebo, it is reality medicine (what about Galileo some hundred years ago? they also said, he is a liar, but we know he was right)

3. I’ve seen a lot of cases where homeopathic medicine helped. even at non-homeopathic-believers and even at animails (are you realy thinking, animails believe to homeopathic medicine…?)

4. the most reason, I always see, that peoples are fighting against homeopaty is: money – it ist too cheap to earn a lot of money like in the pharmacy industry (the regular school medicine part)

5. wiki should not filter data, the user is able to do this himself – either he will belief to or against homeopathy.

6. in some countrys it is a official part of medicine (e.g. India)

And last but not least: did you know, that the Queens family in Great Britain is fan of homeopathy? E.g. Queens mom had only homeopathy medicine and died realy old.

Homeopathic medicine holds powerful potential for healing, as has been frequently demonstrated clinically and via properly conducted research. It is perhaps the safest form of effective treatment for health problems of many kinds. Blocking positive information on Wikipedia is in essence a violation of free speech and the public’s right to know. Currently Wikipedia seems to be capitulating to propaganda in the interests of large pharmaceutical companies without regard for the public interest.

Homöopathie ist eine wichtige, wissenschaftliche Heilmethode, die ein Segen für eine individuelle Therapie bei akuten und chronischen Krankheiten ist und oft erstaunliche Heilungen beschert.

Balance. Scientism is a very narrow use of science: It is bad science to demand to know ‚how‘ something can work, before you investigate if in fact it does work.

Homeopathy is the only scientific way of treatment available in the world. It will soon known as the nano-medicine, which was invented by Dr. Samuel Hahnemann even at the time „nano“ was non existent! Wikipedia.. please make the article editable.

Not only sceptics should be allowed to present their view on homeopathy. An article is only scientific when it shows more views on a topic.