Wirtschaftskammer Österreich, Esoterik und Energetik: Eine Begriffsdefinition und eine Nominierung zum Goldenen Brett

Der Berufsgruppenobmann der Energetiker an der Wirtschaftskammer Österreich sagt:

Was ich noch sagen wollte …!

Die Grenze zwischen der Esoterik und der Energetik ist sicher nicht scharf zu ziehen. Beide Oberbegriffe stehen für die Arbeit am und für Menschen, für Lebensqualität, für Problemlösungen und dem Streben nach individuellem Glück. Auf der esoterischen Seite dieses weiten Feldes steht der oft dunkle geheimnisvolle Glaube an die Macht der Mythen, des Alls und seiner Harmonien. Auf der energethischen Seite das pragmatische Wissen um mentale Kräfte, um Energieströme und um das Machbare, das oft genug nicht erklärbar ist, aber trotzdem wirksam stattfindet.

Ramen, Betreiber und Normierer wirtschaftlich wirksamer, aber leider nur pseudowissenaschaftlicher bzw. widerlegter „Methoden“!

Eine Grenze zwischen den Begriffen „Energetiken“ und Esoteriken besteht nicht. Die „Energetiken“ sind ein Teilbereich der Esoteriken, sie sind Pseudowissenschaften und sie sind unwirksam. Beide Begriffe stehen für die Arbeit an und in der Geldbörse des Menschen, für vorgegaukelte Lebensqualität, für Problemlösungsverzögerung und -verhinderung und für das Streben nach individuellem Glück des Anbieters solcher Scharlatanerien wie vermehrt im Humanenergetiker-Methodenkatalog der WKO vermerkt (die Methode nach Erich Körbler, Bioresonanz, Iridologie, Kirlianfotografie, Orgonenergie, Radionik, Meridiane, Holopathie, bla bla bla …). Ausserdem ist die Äusserung „pragmatische Wissen um mentale Kräfte, um Energieströme und um das Machbare“ inhaltsleerer Unfug.

Wirtschaftsregulierende Kräfte aus der dümmlich-katholischen Alpenrepublik haben es sich zur Aufgabe gemacht, zu regulieren, wie man leichtgläubige und zahlungswillige Bürger auf genormte Art und Weise mittels Esoterikblödsinn siehe oben abzocken darf. Denken ist eine Holschuld. Die WKO braucht glücklicherweise nicht zu erwarten, dass die breite Öffentlichkeit sich mit ihrem esoterisch-energetischen Erscheinungsbild auseinandersetzt und sie so sieht, wie sie es nicht gerne hätten: Als Anbieter, Lehrer, Zulasser und Förderer esoterisch-energetischer Scharlataneriemethoden. Es ist die Aufgabe der WKO, ihre esoterisch-energetischen Pseudoinformationen in kleinen, lernbaren Happen schmackhaft anzubieten. Es ist nicht die Aufgabe der WKO, das oft Unerklärliche mit vagen Andeutungen und Halbwissen „wissenschaftlich“ zu interpretieren, geschweige denn wissenschaftlich zu untersuchen und zu überprüfen, bevor sie es auf den Markt wirft bzw. werfen lässt. Die WKO kann ruhig zugeben, dass sie selbst nicht wissen kann, wieso etwas funktioniert. Sie könnte aber wissen (wollen), ob die Methoden, die sie anbietet, bereits widerlegt sind.

Ja, geehrter Konsument, für solchen Esokram steht die WKO!

Carpe Diem
Ihr Berufsgruppenobmann

Aber es geht munter weiter:

Die WKO schwurbelt: Esoterik vs. Energetik — Begriffserklärung

Esoterik und Energetik sind zwei Begriffe, die im Sprachgebrauch gern miteinander verwendet und dabei vermischt werden. Das ist nachvollziehbar. Denn Menschen, die sich damit beschäftigen, wünschen sich vor allem eine Verbesserung ihrer Lebensqualität und eine Lösung für ihre persönlichen Herausforderungen. Kurzum: Sie wollen einfach glücklicher sein.

Uns EnergetikerInnen ist es wichtig, diese Begriffe trotz alledem klar und eindeutig zu unterscheiden. Denn:

„Esoterik“ stammt vom griechischen Wortstamm esōterikós. Übersetzt heißt es „innerlich“, „dem inneren Bereich zugehörig“. Und in seiner ursprünglichen Bedeutung – als philosophische Lehre -, ist Wissen gemeint, das nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist. Esoterik steht somit im Gegensatz zum Begriff „Exoterik“, als allgemein zugänglichem Wissen.

„Energetik“ ist das Handwerk, bei dem energetische Methoden laut Methodenkatalog der Wirtschaftskammer angewendet werden. Das ist für alle Interessierten offen und zugänglich. Als EnergetikerInnen bezeichnen sich selbständige DienstleisterInnen, die den entsprechenden Gewerbeschein gelöst haben und als solche ihre Dienste anbieten. Übergeordnetes Ziel dieser Arbeit ist, das Energiesystem eines Menschen, eines Tieres oder auch eines Raumes wieder in Fluss zu bringen.

Liebe WKO! Was Sie da so schreiben ist inhaltsloser antiwissenschaftlicher antiaufklärerischer Esoterikschwurbelkram, welcher nur dazu geeignet ist, leichtgläubigen Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie sind dazu übergegangen, den esoterischen Blödsinn genannt „Humanenergetik“ als Geschäftsfeld zu bedienen. Sie vermarkten, bewerben und legitimieren  esoterische Scharlatanerien bzw. unwirksame placebokapitalistische Methoden. Sie verdummen das Volk. Das ist unredlich.

Hier ist noch ein Beispiel eines esotersch-dümmlich-bedeutungslosen-antiwissenschaftlichen Textes der WKO:

Wie Energetik funktioniert – Der Film

Ohne Bewegung kein Leben. Doch was schafft diese Bewegung? Mehr über die Zusammenhänge der energetischen Arbeit gibt es in diesem von der WKO produzierten Film

Begleiten von Klienten in meiner Praxis

Mit unterschiedlichen Methoden aus dem energetisch Bereich begleite ich Menschen auf ihrem Weg zu einer körperlichen und geistigen Ausgewogenheit.

Das Ziel: den Menschen in seiner Ganzheit zu erfassen, damit er seine Selbstheilungskräfte wieder aktivieren kann. Ich gebe  „Impulse zur Selbsthilfe“. Hier finden Sie einen Download zum 3-Ebenen-Modell  „Sanfte Berührung“

Klingt nach Hokus-pokus – ist es aber nicht

Meridiane sind Kanäle im Körper, in denen Lebensenergie fließt. Jeder Meridian ist dabei einem Organ zugeordnet. Was kann man tun, wenn der Körper ins Ungleichgewicht kommt?  In diesem Beitrag wird gezeigt, wie Energetiker arbeiten, um Energieblockaden zu lösen.

Das Drei-Ebenen-Modell stellt den Arbeits- und Wirkungsbereich der HumanenergetikerInnen transparent und nachvollziehbar dar. Dieses Modell wurde von der „Bundesberufsgruppe der Humanenergetiker“ erarbeitetet.

Enführung in die Welt der Energetik. Michael Stingeder ist Energetiker und Berufsgruppensprecher in der WKO OÖ. In diesem Kurzfilm erklärt er die Hintergründe des Energetikergewerbes, seinen Werdegang und dass es idealerweise „in Kombination mit der Schulmedizin geht“.

Energetik ist keine Glaubensfrage

Der bekannte Wiener Quanten-Physiker Herbert Pietschmann hielt im Februar 2014 in Graz einen viel beachteten Vortrag. Vor rund 400 interessierten ZuhörerInnen betonte Pietschmann, dass die Erkenntnisse der Quantenphysik einen breiteren Denk-Zugang zum Begriff Energie notwendig machen. Hier der Link zum WKO-Film

STANDESREGELN

Als Humanenergetikerin setze ich in meiner Arbeit auf Ethik und Verantwortung und stelle hohe Qualitätsstandards in den Vordergrund.

Geehrte WKO!

Eine Vielzahl solcher wissenschaftlich beantwortbaren Fragen wurden bereits vor Gericht geklärt. Granderwasser darf seit langem als aus dem Esoterik-Milieu stammender, parawissenschaftlicher Unfug bezeichnet werden und somit bin ich gerne bereit, die esoterisch-energetischen bzw. energetisch-esoterischen Methoden aus Ihrem Methodenkatalog mit Masse als aus dem Esoterik/Energtik- bzw. Energetik/Esoterik-Milieu stammenden, parawissenschaftlichen Unfug zu bezeichnen. Ausserdem wurden Sie von MIR soeben zum Goldenen Brett vor dem Kopf für die absurdesten pseudowissenschaftlichen Theorien und die kuriosesten pseudomedizinischen Behandlungs-“Alternativen“ nominiert!

Die WKO muss Verantwortung übernehmen. Der nichtssagende Satz „Die Behandlung ersetzt keinen Arzt bla bla“ ist eine billige, ethisch nicht tolerierbare Absicherung, die im aufgeklärten Mitteleuropa, im 3. Jahrtausend nicht mehr gelten darf!

Carpe Diem & Ramen.

PS: Um Ihren Ruf wiederherzustellen und um die vielen anderen, seriösen Bereiche der Wirtschaft, für welche Sie ebenfalls zuständig sind, nicht mit in Ihren esoterisch-unredlichen Sumpf zu ziehen, empfehle ich Ihnen, sich das PSIRAM-Wiki zu Gemüte zu führen und sich vom esoterisch-wirkungslosen-pseudowissenschaftlichen Geschäftszweig „Human- bzw. Tierenergetik“ zu trennen. Man kann Unfug, Blödsinn, Unwirksames, Energetik und Esoterik nicht regulieren!

http://www.humanenergetiker.co.at/methodenkatalog

Fachverband der persönlichen Dienstleister, Wirtschaftskammer Österreich sagt:

Individuell zum Wohlbefinden

Mit der richtigen Methode zur körperlichen und energetischen Ausgewogenheit – wie so oft im Leben führen auch in unserer Arbeit viele Wege zum Ziel. Liegen bei den KlientInnen energetische Disharmonien vor, können wir mit unterschiedlichen Anwendungen aus dem Methodenkatalog der Wirtschaftskammer, einen Energieausgleich schaffen. Dadurch sollen die Selbstheilungskräfte der KlientInnen aktiviert und das körperliche sowie energetische Gleichgewicht wieder hergestellt werden.

www.humanenergetiker.co.at sagt:

Methodenkatalog Humanenergetik

Stand vom 28. Februar 2014

(basierend auf dem Methodenkatalog Humanenergethik [MK HE] gemäß dem Beschluss des Fachverbandsausschusses des Allgemeinen Fachverbandes des Gewerbes vom 12. Juni 2007, gemäß dem Beschluss des Fachverbandsausschusses des Fachverbandes der gewerblichen Dienstleister gemäß § 65 WKG vom 1. Juni 2010, in der Fassung des Beschlusses des Fachverbandsobmannes des Fachverbandes der gewerblichen Dienstleister vom 28. Februar 2014)

Folgende Email erging am 30. August 2015 an

Mag. Wolfgang Jaspers
(Landesinnungsgeschäftsführer, Wirtschaftskammer Wien, Persönliche Dienstleister, Fachgruppe Wien)

Telefon: +43 1 514 50 2213
Fax: +43 1 715 39 20
E-Mail: wolfgang.jaspers @ wkw.at
Betreff: Spirituelle Erweiterung Ihres Methodenkataloges

Ramen, sehr geehrter Herr Mag. Jaspers!

Ich als Entwickler und Designer spiritueller Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen und energet(h)ischen Ausgewogenheit habe mit Freuden den Methodenkatalog der Wirtschaftskammer für einen Energieausgleich gelesen und habe Ideen für Sie, diesen zu erweitern. Ich habe in den letzten 3 Jahren eine Vielzahl von alternativen und spirituellen Methoden entwickelt, welche zur körperlichen und energet(h)ischen Ausgewogenheit sorgen und somit, wie so oft im Leben helfen können, unsere Arbeit auf viele Wege zum Ziel zu führen. Meine Methoden sind eigens sorgfältig entwickelt und sie können auch dann eingesetzt werden, wenn bei KlientInnen energetische Disharmonien vorliegen. Da diese Methoden neu sind, können sie, wie andere unterschiedliche Anwendungen aus der Energet(h)ik in den Methodenkatalog der Wirtschaftskammer aufgenommen werden um auch offiziell einen Energieausgleich schaffen zu können. Auch durch meine alternativspirituellen Methoden können die Selbstheilungskräfte der KlientInnen aktiviert und das körperliche sowie energetische Gleichgewicht wieder hergestellt werden.

Im Folgenden möchte ich Ihnen einige meiner neuen Wohlfühlmethoden zum Energieausgleich vorstellen:

  • MIRyki (sprich Mai-Rei-Qi): Diese Kunst ist die Heilkunst der Hände, welche durch Handauflegen bzw. Nichthandauflegen vollbracht wird.
  • FSMoPathie: Die FSMoPathie ist eine sanfte natürliche traditionelle Alternative zur althergebrachten Homoöpathie. Die Homöopathie darf in Österreich ja nur von Ärzten angewendet werden, aber ich vermute, dass Sie die FSMoPathie in Ihren Methodenkatalog übernhemen können, da die FSMoPathie genausogut oder besser als die Homöopathie wirkt.
  • FSMoSophische Astrologie bzw. Diskordianisches Sternzeichensystem: Ich habe auch ein neues spirituelles System von 23 Sternzeichen entwickelt. Es ist genauso aussagekräftig wie das traditionelle Sternzeichensystem bzw. wie die chinesische Astrologie.

Wie Sie sehen, geehrter Herr Mag. Jaspers, bin auch ich in der Lage, Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit zu erfinden. Somit gehe ich davon aus, dass die WKO bzw. die WKW Ihren Methodenkatalog mit meinen alternativspirituellen Methoden erweitern will. Lassen Sie leichtgläubige Kunden auch durch meine Arbeit viele Wege zum Ziel finden.

Ramen, das Fliegende Spaghettimonster möge Sie knuddeln!

Mr. MIR
(Placebokapitalist, Guru, Priester, Energet(h)iker)

———————————–

Es kann noch schlimmer kommen: Methodenkatalog Tierenergetik